5G-Appell: Statt EU-Kommissar antwortete WHO-Direktor (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.06.2018, 23:18 (vor 471 Tagen) @ H. Lamarr

Wie immer ist bei solchen auffallend dummen Aktionen der Weg das Ziel, keiner der Unterzeichner dürfte im Ernst daran glauben, mit dem Papierchen 5G auch nur eine Millisekunde aufhalten zu können. Deshalb ist die bis spätestens 31. Oktober eingeforderte Reaktion der EU, egal wie diese ausfällt, völlig belanglos.

Stellvertretend für EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis antwortete am 13. Oktober 2017 John F. Ryan von der WHO den beiden Initiatoren des 5G-Appells. Die freundliche aber unverbindliche Antwort Ryans wird weder Nyberg noch Hardell gefallen haben, mehr war mMn jedoch bei diesem weltfremden Appell nicht drin. Nyberg und Hardell fassten am 13. November 2017 noch einmal bei Andriukaitis nach, doch der ließ sich abermals nicht mit den beiden ein und schickte diesmal seinen Bürochef Arūnas Vinciunas vor. Wer sich für diese (englischsprachige) Korrespondenz interessiert findet sie <hier> unter Appeals/Letters --> 5G.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
WHO, 5G-Appell, Antwort, Vinciunas


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum