EMF-Leitlinie mit exzellentem Fragebogen für EHS (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 03.12.2015, 21:29 (vor 1324 Tagen) @ charles

Da steht auch *This article offers supplementary material which is provided at the end of the article.*
Aber der Link ist sehr tot. *Sorry, we could not find the page you were looking for*.

Inzwischen ist auch dieser Fehler behoben. Das "supplementary material" sind fünf PDF-Anhänge, die in einer ZIP-Datei geladen werden können. Bedeutsames ist nicht dabei, wenn überhaupt, dann ist "Supplement_4" einen Blick wert. Drin steckt einmal mehr eine Kundenbefragung in Form eines Fragebogens, wann, warum, wie oft, auf was und weshalb überzeugte Elektrosensible elektrosensibel reagieren. Das Ganze wirkt dilettantisch zusammengeschustert, die Fragen erinnern stark an erfolglose vorangegangene Anläufe und sie sind offensichtlich von irgendjemandem ohne viel Expertise in Leidensgeschichten von "Elektrosensiblen" mühsam ausgedacht worden.

Kostprobe:

6. Are there any power lines, transformer stations, or railroad lines near your home (H) or your workplace (W)?
If yes, for how long are you exposed to them per day (hours/minutes)? ____________
Have you noticed any relation to your health problems?

Von der Brillanz der Durchdachtheit dieses Fragebogens zeugt, dass an keiner Stelle (weder im Fragebogen noch im Paper) nachzulesen ist, wohin mit dem ausgefüllten Fragebogen. Ich sehe darin eine Freudsche Fehlleistung der Autoren: Da sie in Wahrheit kein wirkliches Interesse an dem Papierkram haben und keine ernsthafte Absicht einer professionellen Auswertung besteht, ist das Versäumnis keinem der 16 Autoren aufgefallen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum