Erwärmung von Leichengewebe (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 31.12.2012, 12:56 (vor 3466 Tagen) @ RDW

Der Wert wurde durch Messungen am toten Gewebe festgelegt.

Es ist irritierend, wie lange sich derartige Falschmeldungen in der Szene halten können. Vor sechs Jahren behauptete der Mobilfunkgegner Dr. med. Wolf Bergmann ...

Die Grenzwerte beziehen sich überhaupt nicht auf die Gesundheit, sondern ausschließlich auf die Erwärmung von Leichengewebe bei Betsrahlung mit einer ungepulsten Hochfrequenz für 6 Minuten.
Diese Werte sind ausschließlich aus der Gewebserwärmung am Leichengewebe ermittelt.

... und wurde bereits seinerzeit - für jedermann nachvollziehbar - eines Besseren belehrt. Dass sich die Wahrheit innerhalb von sechs Jahren noch immer nicht bis zu Diagnose-Funk vorgearbeitet hat, zeigt, wie dick die Krusten sind, die sich bei organisierten Mobilfunkgegnern, die sich selber als Hüter der Wahrheit sehen, aufgebaut haben.

Wie schwer sich Diagnose-Funk tut, Falschmeldungen zu korrigieren, selbst nach direktem Hinweis darauf, zeigt die Falschmeldung des Vereins über die Resolution 1815 des Luxemburgers J. Huss: Selbst fünf Monate nach dem Hinweis auf den Fehler in der Meldung ist keine Berichtigung erfolgt.

Auch da scheint der Verein die Versprechungen in seinem eignen Impressum nicht zu kennen:

Sollten es aber zu unbeabsichtigten Urheberrechtsverletzungen oder Fehler auf unserer Seite vorliegen bitten wir diese per Mail mitzuteilen. Wir werden diese dann sofort und umgehend beseitigen.

Die Hartnäckigkeit, mit der die Falschmeldung über die Resolution weiter verbreitet wird bringt mich zum Spekulieren: Wahrscheinlich wertet der Verein eine Berichtigung seiner Falschmeldung als Niederlage im Gerangel mit dem IZgMF um Deutungshoheit. Soll heißen: Hätte jemand anders den Fehler reklamiert, sagen wir mal ganz frech Dr. Bergmann, das Missgeschick wäre längst getilgt worden. Eine andere Deutung wäre: Da sich wegen der öffentlichen Anzeige des Fehlers, selbiger nicht mehr heimlich beseitigen lässt, muss er eben weiter leben.

Meine Meinung: So oder so ist der Umgang mit einem erkannten Fehler bei Diagnose-Funk erschreckend unprofessionell. Die Seriosität, die sich der Verein selbst bescheinigt, sie hört bereits beim Layout der Vereinsseiten auf.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Leichen, Heimlich


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum