Probe aufs Exempel - Zusatzinfos (Allgemein)

RDW ⌂ @, Montag, 31.12.2012, 11:19 (vor 3627 Tagen) @ RDW

Da habe ich nicht schlecht gestaunt, als mich folgende Passage im Impressum von Diagnose-Funk Schweiz anlächelte:

Jegliches Verändern, Reproduzieren, Fälschen, Kopieren oder Vervielfältigen der auf dieser Web Site angebotenen Inhalte ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt.

Machen wir doch einmal eine Probe aufs Exempel und ich zitiere aus dieser Seite von Diagnose-Funk einen Ausschnitt:

....Der deutsche Grenzwert für die UMTS-Strahlung beträgt 10 000 000 Mikrowatt/m2 und bezieht sich
....
nicht auf lebende Organismen. Der Wert wurde durch Messungen am toten Gewebe festgelegt.

Ob ich jetzt wohl strafrechtlich verfolgt werde? Falls ja, dann wird das interessant: Denn diese Aussage von Diagnose-Funk ist falsch. Und da man davon ausgehen kann, daß deren Macher die ICNIRP-Richtlinien kennen, möchte ich diese Aussage sogar als eine Lüge bezeichnen.*

Also los, ihr Macher von Dignose-Funk: Verfolgt mich strafrechtlich und bekommt als es Ergebnis schriftlich von einem Gericht, daß ihr Lügen verbreitet!
Und dieses Spiel kann man dann gerne auch noch ein paarmal fortsetzen, man muss eure Ergüsse nur aufmerksam und fachkundig lesen.

RDW

*Oder wollt ihr euch trickreich herausreden, daß nur der zugehörige SAR-Wert durch Untersuchungen an lebenden Menschen ermittelt wurde und nicht etwa die Projektion auf die elektr. Feldstärke? Zuzutrauen wäre es euch, im Irreführen und dabei die Hände in Unschuld waschen seid Ihr ja meisterlich.

Da dieser Beitrag angesichts der views doch einiges Interesse hervorruft und wahrscheinlich nicht jeder meine Kritik versteht bzw. die zugehörigen Basisinformationen kennt, möchte ich ihn hiermit etwas ergänzen:

Man kann Diagnose-Funk bereits dafür kritisieren, daß deren Macher schreiben:
"Der deutsche Grenzwert für die UMTS-Strahlung beträgt 10 000 000 Mikrowatt/m2"
Denn gemäß der deutschen Grenzwertfestlegung in der 26. BImSchV ist im hochfrequenten Bereich die Einheit des Grenzwertes die elektrische oder magnetische Feldstärke und NICHT die von Diagnose-Funk genannten Leistungsflussdichte.
Das ist zwar kein wirkliches Problem, da man die Einheiten ineinander umrechnen kann, doch Diagnose-Funk wollte wohl mit möglichst hohen Zahlenwerten erschrecken und so klingen die genannten 10 000 000 Mikrowatt/m2 natürlich viel dramatischer als der tatsächliche deutsche Grenzwert von 61 V/m für den hiesigen UMTS-Frequenzbereich.

Man sieht schon alleine daran, daß Diagnose-Funk weder fachlich korrekt noch objektiv informieren möchte, aber richtig falsch wird es erst durch durch die Behauptung "Der Wert wurde durch Messungen am toten Gewebe festgelegt".
Denn wie ein Blick in die Richtlinien der ICNIRP an mehreren Stellen deutlich zeigt (siehe ab Seite 66), wurden die Grundlagen für diese Grenzwerte sehr wohl u. A. an lebenden Menschen erarbeitet.
Natürlich finden Messungen, die überprüfen sollen, OB die festgelegten Grenzwerte auch tatsächlich eingehalten werden, an dem genannten "toten Gewebe" statt (siehe z. B. hier für Mobiltelefone), aber das hat doch nichts damit zu tun, WIE diese Grenzwerte erarbeitet wurden.

Was Diagnose-Funk da macht, ist jedenfalls Irreführung pur und hat mit einer nicht nur vorsorgeorientierten, sondern auch verantwortungsbewussten Informationspolitik nichts mehr zu tun. So etwas ist einfach unehrlich und unanständig, auch wenn diese Art von Irreführung durch verfälschte und manipulativ-einseitig selektierte "Information" von gewissen Kirchenvertretern offenbar leider ebenso betrieben wird.
Letzteres macht es nicht besser, im Gegenteil, es liefert einen Grund mehr, den Glauben (in vieles) zu verlieren.

RDW

Tags:
Diagnose-Funk, Kompetenzdefizit, Amateur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum