Im Dienste der "Kompetenzinitiative" (Allgemein)

Raylauncher @, Dienstag, 01.01.2013, 20:39 (vor 3623 Tagen) @ RDW

Was Diagnose-Funk da macht, ist jedenfalls Irreführung pur und hat mit einer nicht nur vorsorgeorientierten, sondern auch verantwortungsbewussten Informationspolitik nichts mehr zu tun. So etwas ist einfach unehrlich und unanständig, auch wenn diese Art von Irreführung durch verfälschte und manipulativ-einseitig selektierte "Information" von gewissen Kirchenvertretern offenbar leider ebenso betrieben wird.
Letzteres macht es nicht besser, im Gegenteil, es liefert einen Grund mehr, den Glauben (in vieles) zu verlieren.

Auch und gerade unter Theologen gibt es Menschen, die sich weder zum Christentum bekennen noch der christlichen Ethik verpflichtet sehen.

Nach den verfügbaren Informationen war der Theologe Werner Thiede lediglich während seines Vikariats und des kirchlichen Probedienstes in Kirchengemeinden tätig. Anschließend wechselte er direkt an die Universität Regensburg.

Zur weiteren Vita:
Werner Thiede, Wikipedia
zur Person

Einige Jahre war Werner Thiede Chefredakteur eines christlichen Sonntagsblattes. In dieser Funktion hat er mit mehreren tendenziösen, den Sachverhalt verfälschenden Artikeln u.a. über Mobilfunksender in Kirchen einen für mein Empfinden peinlichen Einstieg in die Mobilfunkdebatte und auch in die sog. „Kompetenzinitiative“ (Quelle) vollzogen. Es liegt nahe, dass diese Artikel der wohl kalkulierten Absicht entsprungen sind, die Leserschaft seiner Wochenzeitschrift und anderer vergleichbarer Medien zu instrumentalisieren, um Druck auf Kirchengemeinden mit „Sender im Turm“ aufzubauen.

Raylauncher

Tags:
Tendenziös, Moral, Ethik, Theologe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum