Kommentar (Wissenschaft) zur Stellungnahme von UMG (Allgemein)

Gast, Sonntag, 13.01.2013, 16:45 (vor 3611 Tagen) @ Gast

Da das IZgMF mit den Gepflogenheiten im Wissenschaftsbetrieb nicht vertraut ist, können wir die diesbezüglichen Ausführungen von Herrn Petersen nicht beurteilen. Aber wir haben gute Kontakte zu Wissenschaftlern und dort haben wir nachgefragt. Das Ergebnis zeigt, auch Gepflogenheiten sind keine Fixsterne, sie können so oder so gesehen werden:

Die dabei vorgenommene Auslassung der Zitatkennung (LEITGEB 1998) ist unerheblich und den wissenschaftlichen Gepflogenheiten entsprechend, da Quellenhinweise nicht mitzitiert werden müssen, zumal dem Leser das betreffende Literaturverzeichnis nicht zur Verfügung steht.

"Die dabei vorgenommene Auslassung der Zitatkennung (LEITGEB 1998) ist unerheblich und den wissenschaftlichen Gepflogenheiten entsprechend" - das stimmt nicht, das kann sich ein Wissenschaftler nicht leisten. Ein richtiger Wissenschaftler schreibt aber nicht für UMG!

Diese Änderungen geschahen im Einvernehmen mit dem Verlag. Eine Information der Leserschaft wurde vom Verlag als nicht notwendig erachtet, da es sich aus unserer Sicht um einen inhaltlich nicht gravierenden rein redaktionellen Fehler handelte und der sonstige Verlauf des Aufsatzes von den Korrekturen des Zitats unberührt blieb.

"Eine Information der Leserschaft wurde vom Verlag als nicht notwendig erachtet" - ein Erratum ist schon bei viel kleineren Fehlern ein Muss, z.B. schon für ein fehlendes Komma in einer Tabelle! UMG ist aber keine wissenschaftliche Zeitschrift im herkömmlichen Sinn, eher Wissenschaft aufgearbeitet für Laien. Aber auch da sollte alles stimmen.

Tags:
Wissenschaft, Umwelt-Medizin-Gesellschaft, Zitatverfälschung, Verbandszeitschrift, Erratum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum