Stellungnahme von UMG zum Fall Thiede (Allgemein)

Gast, Samstag, 12.01.2013, 22:33 (vor 2526 Tagen) @ H. Lamarr

Am 9. Januar 2013 traf per E-Mail die folgende Stellungnahme von UMG (Chefredakteur Erik Petersen) zu dem IZgMF-Beitrag Diagnose-Funk verfälscht UMG-Artikel von Pfarrer Werner Thiede ein. In einer E-Mail vom 10. Januar schloss sich Prof. Thiede den Ausführungen von Herrn Petersen an, Diagnose-Funk hat von der angebotenen Gelegenheit, eine Stellungnahme abzugeben, (bisher) keinen Gebrauch gemacht. Und hier nun die Stellungnahme von UMG:

Sehr geehrter Herr Schall,

nachdem wir nun den angesprochenen Vorgängen nachgegangen sind, nehmen wir wie folgt Stellung:

In dem Beitrag von Prof. Thiede „Omnipräsenter Mobilfunk als ethische Herausforderung“ in der umwelt medizin gesellschaft 23, 4/2010, befand sich in der originalen Druckversion auf S. 319 ein Fehler. Dieser Fehler am Ende des Zitats aus der Arbeit von Prof. Kappos (2008: 32) ist ein redaktioneller Fehler, der bei der Redigierung und Umwandlung des Originalmanuskripts von Prof. Dr. Thiede in den Zeitschriftenbeitrag entstanden ist. Er beruht ganz einfach darauf, dass der Kommentar des Autors in der Fußnote von der Redaktion fälschlicherweise als Fortsetzung des Zitats angesehen worden war. Leider wurde dies in der Folgezeit auch beim Korrekturlesen von Redaktion und Autor übersehen.

Originalmanuskript:

...: Ihm zufolge „kann offensichtlich elektromag­netische Strah­lung vom Menschen ge­fühlt werden. Die Schwellen hierfür sind in­dividuell sehr unter­schied­lich. Es gibt offensicht­lich Personen, die sehr empfindlich auf Wech­selfelder reagieren, d. h. die bei sehr geringen Leistungen noch elektro­magnetische Fel­der erkennen. Solche Personen werden als ‚elektro­sensitiv’ bezeichnet…“ 39 Auch die von Wissenschaftlern aus vie­len Län­dern unterzeichnete „Resolution von Venedig“ (2008) hält fest...

39 Kappos, a.a.O. 32. Solches „Erkennen“ von elektromagnetischen Feldern kann dabei – individuell unter­schiedlich – von unangenehmen Gefühlen bis hin zu deutlichem Schmerz gekennzeichnet sein

[Anm. IZgMF: 39 ist die im Original hochgestellte Nummer der Fußnote]

Erst als der Autor für eine pdf-Version, die auf der Webseite von diagnose-funk eingestellt werden sollte, das Zitat zwecks Ausräumung eines eventuellen Missverständnisses (die Unterscheidung von Hoch- und Niederfrequenz betreffend) verlängerte, wurde auch dieser Fehler eliminiert. Die dabei vorgenommene Auslassung der Zitatkennung (LEITGEB 1998) ist unerheblich und den wissenschaftlichen Gepflogenheiten entsprechend, da Quellenhinweise nicht mitzitiert werden müssen, zumal dem Leser das betreffende Literaturverzeichnis nicht zur Verfügung steht.

Diese Änderungen geschahen im Einvernehmen mit dem Verlag. Eine Information der Leserschaft wurde vom Verlag als nicht notwendig erachtet, da es sich aus unserer Sicht um einen inhaltlich nicht gravierenden rein redaktionellen Fehler handelte und der sonstige Verlauf des Aufsatzes von den Korrekturen des Zitats unberührt blieb.

Wir nehmen jetzt die Gelegenheit wahr, in einem Erratum in der nächsten Ausgabe 1/2013 der umwelt medizin gesellschaft den Sachverhalt darzulegen. Die Ausgabe 4/2010 ist im Übrigen seit geraumer Zeit vergriffen.

Die im Netz verfügbare ursprüngliche Druckversion (auf der Webseite von Herrn Jobst) war von uns nicht autorisiert. Der Betreiber hat sie auf unseren Hinweis hin gelöscht.

Abschließend beantworten wir Ihre Fragen wie folgt:

1) Bei der auf der Webseite von diagnose-funk zur Verfügung stehenden Datei handelt sich nicht um eine „heimliche Veränderung der Zweitveröffentlichung“, sondern um eine von Autor und Verlag autorisierte korrigierte und ergänzte Fassung.
2) Wir werden ein Erratum in der umg 1/2013 bringen.
3) Es gab keine „heimlichen Änderungen“.
4) Wir werden Diagnose-Funk bitten, darauf hinzuweisen, dass es sich bei der pdf-Version um eine im Kappos-Zitat korrigierte und ergänzte Version handelt.

Mit freundlichen Grüßen

Erik Petersen
Chefredakteur
umwelt medizin gesellschaft
UMG Verlags- und Dienstleistungservice GmbH

Tags:
Korrektur, ödp, Vetternwirtschaft, Täuschung, Manipulation, Verein, Knotenpunkt, Literaturverzeichnis, Jobst, Erratum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum