Diagnose-Funk lässt Falschmeldung unberichtigt (Berichtigungen)

spatenpauli @, München, Sonntag, 22. Juli 2012, 17:43 (vor 1891 Tagen)

Am 27. Mai 2011 aktualisierte der Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk seine Website Europarat fordert Kurswechsel*) - und machte eine Falschmeldung daraus. Denn die auf der Seite abgedruckte Passage 8.3.2. ist ebenso falsch, wie sie es in dem zum Download angebotenen PDF ist.

Diagnose-Funk behauptet auf der Seite, der Ständige Ausschuss des Europarats "... übernahm und verabschiedete damit die Resolution des Umweltausschusses vom 06.05.2011." Auch dies ist falsch, denn der Ständige Ausschuss hat den Resolutionsentwurf des Umweltauschusses erst nach einer substanziellen Änderung an Absatz 8.3.2. übernommen.

Was an Absatz 8.3.2. verändert wurde, auf wessen Initiative und mit welcher Stimmenmehrheit, das haben wir in dem IZgMF-Beitrag über die Resolution 1815 des Europarats in epischer Breite dargelegt, wer das nachlesen möchte, bitte <hier> entlang.

Der IZgMF-Beitrag steht seit nunmehr 56 Tagen im Netz, die Falschmeldung von Diagnose-Funk bringt es heute auf 422 Tage. Offensichtlich ist der Anti-Mobilfunk-Verein nicht daran interessiert, die inhaltlichen Fehler auf der eigenen Website zu berichtigen. Mir könnte man nun zu Recht vorhalten, dass ich mich nicht selbst an den Verein gewendet habe, sondern mich auf die eifrige Mithilfe von Wasserträgern wie dem fleißigen Mitstreiter "Hesse" verlassen habe, der sonst keine Gelegenheit auslässt, das IZgMF und seine Betreiber zu denunzieren. Um auch diese Lücke zu füllen, werde ich das Versäumnis jetzt nachholen, und Diagnose-Funk direkt auf die Falschmeldung aufmerksam machen.

*) Toten Link am 26.06.2015 wiederbelebt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Allianz, Umweltverschmutzung, Falschmeldung, Resolution, Beratungsresistent, Resolution 1815, Europarat, Huss, Wasserträger, Moral, Uebeltäter, Berater, Erfolglos, 150448


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum