Den einen Schwindel durch einen anderen ersetzt (Berichtigungen)

RDW ⌂ @, Donnerstag, 23.05.2013, 13:00 (vor 2364 Tagen) @ H. Lamarr

Bis heute 22. Mai 2013 begann der Begrüßungstext auf der Funky School-Homepage noch so:

Die Frage, ob hochfrequente elektromagnetische Strahlung von Handys, WLAN und von schnurlosen Telefonen gesundheitsschädlich ist oder nicht, wird seit langem diskutiert. Der Europarat sagt "ja", die Bundesregierung "nein". Wer hat Recht?

Dann wurde geputzt und gescheuert und ab heute wird so gestartet:

Die Frage, ob hochfrequente elektromagnetische Strahlung von Handys, WLAN und von schnurlosen Telefonen gesundheitsschädlich ist oder nicht, wird seit langem diskutiert. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hält Mobilfunkstrahlung für "möglicherweise krebserregend", während die Bundesregierung Entwarnung gibt.

Na also, geht doch!

Nein, geht nicht. Denn auch das ist in dieser Gegenüberstellung falsch.
Die Irreführer im Umkreis von Diagnose Funk & Co. spielen nur geschickt mit der selektiven Auswahl von Zitaten und den unterschiedlichen Aussagen bezüglich Handynutzung und der Strahlung von Sendemasten. Das ist einfach nur unehrlich und offenbar die größte "Stärke" dieser Herrschaften.

Es lohnt sich ein Blick in das angesprochene Fact Sheet 193 der WHO, wo zwar steht:

"Based largely on these data, IARC has classified radiofrequency electromagnetic fields as possibly carcinogenic to humans (Group 2B), a category used when a causal association is considered credible, but when chance, bias or confounding cannot be ruled out with reasonable confidence."

Aber auch unmissverständlich::
"A large number of studies have been performed over the last two decades to assess whether mobile phones pose a potential health risk. To date, no adverse health effects have been established as being caused by mobile phone use."

Also was ist daran anders als die Darstellung der Bundesregierung, z. B. in deren letzten Bericht:
"Nach wie vor wird aber in der Öffentlichkeit und in der Wissenschaft über mögliche gesundheitliche Gefährdungen durch die hochfrequenten elektromagnetischen Felder des Mobilfunks diskutiert. So hat die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Mai 2011 hochfrequente elektromagnetische Felder in Gruppe 2B der IARC-Skala eingestuft. Dies bedeutet, dass es nach Einschätzung der IARC nach dem gegenwärtigen Kenntnisstand begrenzte Hinweise auf eine krebserregende Wirkung dieser Felder auf den Menschen gibt. Diese stammen aus epidemiologischen Beobachtungen, können aber nur unzureichend beziehungsweise nicht durch experimentelle Befunde gestützt werden."

Ist das im Vergleich zur WHO etwa eine Entwarnung?
Nein, es beschreibt inhaltlich genau dasselbe und Funky School macht nichts anderes, als durch Selektion und eine unpassende Gegenüberstellung ein falsches Bild zu zeichnen.
Was für ein unehrliches, schon richtig verlogenes Verhalten unter dem Deckmäntelchen der "Aufklärung"; das hat mit der proklamierten "Vorsorge" absolut nichts mehr gemein.

RDW

Tags:
IARC, Irreführung, Klassifizierung, FunkySchool, Entwarnung, Täuschen, Selektion, Krebsforschungsagentur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum