Leistungsabhängigkeit (Allgemein)

Kuddel, Montag, 13.04.2009, 23:52 (vor 5525 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Kuddel, Dienstag, 14.04.2009, 00:31

Dr. Neitzke vom ECOLOG Instiut schrieb mir kürzlich mal auf eine Anfrage, dass von ihnen regelmäßig sämtliche wissenschaftliche Studien ausgewertet werden.

Bewertet er auch die Qualität der Studien und ob diese repliziert werden konnten?

Im Hochfrequenzbereich gibt es belastbare wissenschaftliche Hinweise auf möglicherweise gesundheitlich bedeutsame Wirkungen bei Leistungsdichten von mehr als 0,1 W/m². In einigen Untersuchungen wurden schon bei 0,01 W/m² biologische Effekte beobachtet, deren gesundheitliche Relevanz aber unklar ist.

Die Aussagen sind doch sehr pauschal. Da würde mich interessieren, welche "Untersuchungen" er konkret meint und bei welcher Frequenz (MHz,GHz,THz?) und mit welcher Signalform diese durchgeführt wurden.
Er hat nicht etwa Leistungsdichte mit SAR verwechselt ?
Mit den "einigen Untersuchungen" meint er nicht etwa von Klitzings inoffizielle/undokumentierte EEG Experimente ?

Bei In Vitro-Ergebnissen stellt sich die Frage, wie solche Werteangaben auf In Vivo übertragbar sind.

Wie steht Herr Neizke eigentlich zu Schilderungen bez. Elektrosensibilität bei geringen Leistungsflußdichten im uW/m² Bereich ?
In seinem EMF Handbuch gibt es "schwache Hinweise" Bezüglich ES erst oberhalb 2mW/m² (Seite 2-12 Abb: 2.2).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum