Panikreaktionen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 13.04.2009, 12:04 (vor 5523 Tagen) @ Kuddel

Unabhängig davon distanziert sich der Elektrobiologe Dr. Gladiß in seinem Newsletter von unnötiger Panikmache:

Und weiter schreibt er dort ...

... Weil dieses Pamphlet von einer ganzen Reihe ernst zu nehmender Mitstreiter – ohne dass es offenbar zuvor gelesen wurde – in die nächste Runde der Emailschleife geschickt wurde, war es letztlich, hat mich dann wirklich verwundert und mir gezeigt, dass in „Kritikerkreisen“ eine Blindgläubigkeit und wohlfeile Katastrophenbereitschaft um sich gegriffen hat, die Handlungen (das Verbreiten einer Schrift) reflektorisch auszulösen vermag, sobald bestimmte Reizwörter fallen, ohne dass ein Rest gesunden Menschenverstandes eingeschaltet wird.

Dabei hatte Dr. Braun von Gladiß auch schon mal andere Saiten aufgezogen gehabt und mit seinen Feststellungen zur Technik kann ich mich noch immer nicht anfreunden.

Die Feststellung von Dr. von Gladiß passen mMn zu der allgemeinen Entwicklung in der Szene: Die sich "einen Rest von gesunden Menschenverstand" erhalten haben wandern stärker ab als es Neuzugänge aufwiegen können. Die Neuzugänge früherer Tage bleiben aus, weil der Netzausbau weitgehend abgeschlossen ist und die Forschung schon seit Jahren keinen Anlass zur Sorge verbreitet. Übrig bleiben echte/falsche Elektrosensible, Fanatiker, Esoteriker, Spinner, Einsame - und ein paar Beobachter und Kommentatoren. Kein Wunder, dass sich Organisationen wie die FGF selbst auflösen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
, Braun von Gladiss, Panik


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum