Einwohnerversammlung: 25 Fragen an die Freiburger 5G-Gegner (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 06.10.2019, 17:39 (vor 40 Tagen)

Abgetrennt vom Posting "Mediziner überreichen Unterschriften gegen 5G in Freiburg"

Auszug Badische Zeitung: Mitglieder des Aktionsbündnisses "Freiburg 5G-frei" haben OB Martin Horn am Donnerstag eine vom Wahlamt geprüfte Unterschriftenliste überreicht. Die Aktivisten beantragen damit eine Einwohnerversammlung, auf der die Gefährdung der Bevölkerung durch Mobilfunkwellen, besonders im Zusammenhang mit 5G, diskutiert wird... Der städtische Digitalbeauftragte Bernd Mutter sagte, in der Stadt sei eher ein Ausbau der Mobilfunkversorgung gefordert worden: "90 Prozent der Freiburger haben eine andere Sichtweise als Sie."

Es ist zu hoffen, dass die Freiburger 5G-Gegner öffentlich in die Zange genommen werden und Rede und Antwort stehen müssen auf kritische Fragen. Ich habe ein paar solcher Fragen mal eben aus den Ärmel geschüttelt. Es gibt sicher noch viel mehr und besser formulierte. Mein Fragenkatalog soll als Anregung verstanden werden.

1. Welche fachliche Kompetenz haben 5G-Gegner?

2. Aus welchen vertrauenswürdigen Informationsquellen bedienen sich die 5G-Gegner und warum ausgerechnet aus diesen?

3. Ihnen und Ihren Mitstreitern wird zuweilen materieller oder immaterieller Profit als Motiv für ihr Engagement vorgeworfen. Wie entkräften Sie diesen Vorwurf?

4. Die Ärztin Barbara Dohmen sagt, sie sei elektrosensibel obwohl die seriöse Wissenschaft weltweit bis heute keinen einzigen Elektrosensiblen finden konnte. Davon unbeirrt diagnostiziert sie bei ihren Patienten Elektrosensibilität. Wie verträgt sich dies mit den strengen ethischen Maßstäben von seriösen Medizinern?

5. Wie erklären Sie sich, dass es keinen Elektrosensibler gibt, der seine unerwünschte Fähigkeit zur Wahrnehmung elektromagnetischer Felder unter strenger wissenschaftlicher Aufsicht zeigen konnte?

6. Pfarrer H. infizierte sich 2006 in Oberammergau mit der Wahnvorstellung, er sei elektrosensibel. Seine Phobie trieb ihn Jahre später in den Freitod. Dennoch propagieren Mediziner weiter Elektrosensibilität als physische Krankheit. Wo sehen Sie ihre Verantwortung, um Überreaktion wie die des Pfarrers künftig zu verhindern?

7. Wie erklären Sie sich, dass nahezu alle Mobilfunkgegner auf Sendemasten fixiert sind und ihr eigenes Mobiltelefon unbesorgt nutzen, darunter auch Elektrosensible? Die schwache Dauerstrahlung von Mobilfunksendemasten ist kein schlagendes Argument, schließlich wird ein Hühnerei auch dann nicht hart, wenn es 20 Jahre bei 20°C gegart wird.

8. Wenn von Mobilfunk überhaupt ein Risiko ausgeht, dann von den Mobiltelefonen und nicht von den Sendemasten. Das ist anerkannter Stand des Wissens. Erklären Sie mir den Widerspruch, warum Mobilfunkgegner dennoch Sendemaststandorte aus der Ortsmitte heraus vor den Ortsrand verdrängen wollen, wodurch die Mobiltelefone gezwungen werden mit unnötig hoher Sendeleistung zu arbeiten?

9. Welche der 5G-Gegner steht im Dialog mit welchen Wissenschaftlern die aktiv in der EMF-Forschung tätig sind?

10. Erklären Sie, warum von dem Symposium der Kompetenzinitiative (KO-Ini) kein einziger der 14 Referenten (u.a. Bernd I. Budzinski) sich im Juni 2019 auf dem großen Fachkongress der BioEM2019 blicken ließ?

11. Wer von Ihnen besucht wissenschaftliche Tagungen und welche?

12. Viele Beispiele belegen, dass es um die fachliche Kompetenz organisierter Mobilfunkgegner schlecht bestellt ist. Warum also überlassen sie die Antworten auf die wichtige Frage, ob 5G risikobehaftet ist, nicht einfach kompetenten Experten aus Wissenschaft und Forschung, deren berufliche Aufgabe es ist, dieser Frage nachzugehen?

13. Es lässt sich statistisch ein Zusammenhang beweisen zwischen der Anzahl der Auftritte des Schauspielers Nicolas Cage in Filmen und der Anzahl der Menschen, die in den entsprechenden Jahren über ihre eigenen Füße stolperten und ums Leben kamen. Kennen sie den Unterschied zwischen Zusammenhang und Kausalzusammenhang und würden sie diesen gegebenfalls nachvollziehbar erklären?

14. Ist es aus Ihrer Sicht nicht merkwürdig, dass unter Mobilfunkgegnern anstelle kompetenter Experten selbsternannte Experten, wie der Filmemacher Klaus Scheidsteger, meinungsbildend sind?

15. Studien in Österreich und Deutschland zeigten zum Thema Mobilfunk einen einzigartigen Widerspruch zwischen den Meinungen von Ärzten und der anerkannten nationalen und internationalen Risikobewertung. Was haben Sie getan um die Kenntnisdefizite zu verringern?

16. Irritiert es Sie nicht, dass unter Mobilfunkgegnern der Ex-Tabaklobbyist Prof. Dr. Franz Adlkofer als Strippenzieher gilt obwohl er dafür mitverantwortlich ist, dass die Bundesrepublik Deutschland eines der letzten Industrieländer war, die ein Nichtraucher-Schutzgesetz erließ?

17. Wissenschaftliche Studien werden von kompetenten Wissenschaftlern in zahlreichen nationalen Experten-Gremien im Konsensverfahren regelmäßig bewertet. Hingegen ist bei Diagnose-Funk dafür eine Biologin im Ruhestand zuständig. Glauben Sie wirklich, dass deren Risikobewertung mit der zahlreicher Wissenschaftler konkurrieren kann?

18. Die Motoren des Lobbyvereins Diagnose-Funk sind ein Baubiologe (Interessenkonflikt) und ein gelernter Drucker im Ruhestand (Kompetenzproblem). Irritiert sie diese Personalausstattung nicht?

19. Es gibt viele Hinweise darauf, dass Mobilfunkgegner einen finanziellen oder gesellschaftlichen Profit aus ihrer Tätigkeit ziehen. Warum irritiert sie das nicht?

20. Das EMF-Portal an der RWTH Aachen bietet eine komplette Übersicht aller Mobilfunkstudien. Der Verein Diagnose-Funk selektiert daraus allein alarmierende Studien und verunsichert damit die Bevölkerung. Wie stehen Sie zu dieser verzerrten Darstellung der Studienlage?

21. Irritiert es sie nicht, dass die Mehrzahl der aktiven Mobilfunkgegner Ruheständler und wissenschaftliche Außenseiter sind?

22. Mit dem Aufkommen von 5G erhielt die etablierte Anti-Mobilfunkgegner Zulauf von Weltverbesserern, Esoterikern, Kargo-Kult-Wissenschaftern, Spinnern, Pseudowissenschaftlern, Sekten, staatsfeindlichen Gruppierungen und Geschäftemachern, die irrationale Ängste vor Mobilfunk als Mittel zum Zweck schüren. Warum distanzieren sich die etablierten Mobilfunkgegner und Elektrosensiblen nicht von diesen rufschädigenden Trittbrettfahrern?

23. Der Elektrosensible Ulrich Weiner und Anke Kern aus Kempten wurden 2011 mit 2/3 Mehrheit aus dem Anti-Mobilfunk-Verein Bürgerwelle ausgeschlossen. Arbeiten Sie mit den Ausgeschlossenen weiter zusammen?

24. Wie können Sie als Mediziner verantworten, dass Sie Menschen in ihrem Irrglauben elektrosensibel zu sein bestärken und damit einer wirkungsvollen kognitiven Verhaltenstherapie entfremden?

25. Erklären Sie bitte, wieso trotz bundesweitem Werben für die Demo am 22. September 2019 (Stopp 5G) höchstens 600 Teilnehmer in Berlin waren? In der kleinen Schweiz (1/10 der Bevölkerung Deutschlands) waren es zwei Tage zuvor 1000 Teilnehmer?

Verwandte Threads
Der bekannte Wurf mit dem Wattebausch
Geschäftsmodell Verschwörungen
Mobilfunkgegner benutzen Stasi-Methoden (Desinformation)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Wissenschaft, Diagnose-Funk, Freiburg, Seriös, Bergmann, Ko-Ini, Trittbrettfahrer, Checkliste, Kern, Dohmen, Pseudowissen, Kompetenzgefälle, Wilke, Lobbyverein, Budzinski, 5G-Tea-Party, Fragenkatalog, Einwohnerversammlung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum