Hohepriesterin wirbt in "Staatszeitung" für EMF-Leitlinie (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 02.11.2018, 21:38 (vor 352 Tagen) @ KlaKla

Die nun hoch bejubelte EMF-Leitlinie findet außerhalb der Seifenblase keine Beachtung.

Stimmt. Deshalb versuchte im Juli 2018 in der sogenannten Bayerischen Staatszeitung die Energiemasseurin, Schamanin, Druidin und Hohepriesterin Antje Schweinfurth diesen Missstand zu lindern, indem sie in dem Blättchen auf fast einer ganzen Druckseite die EMF-Leitlinie beschwor, als wäre diese nicht von einem Verein zusammengeschustert worden, sondern von der Bundesärztekammer.

Was Frau Schweinfurth qualifiziert, öffentlich darüber zu schreiben "Wie sich Mobilfunk auf die Gesundheit auswirkt" ist mir nicht bekannt, es hindert sie auf jeden Fall nicht, auf ihren geschäftlichen Webseiten für die persönliche Kontaktaufnahme eine Handynummer zu nennen.

Hintergrund
50 Besucher wollten Klaus Buchner hören

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Filz, Doppelmoral, Handynutzer, Bayerische Staatszeitung, Schweinfurth, Handynummer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum