Es geht nur um's Geschäft mit der Angst (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 22.03.2015, 09:29 (vor 1548 Tagen) @ Kuddel

Scheinheilig, weil Herr Honisch und sein "Verband Baubiologie" ja diese "Bedenken" durch etliche Publikationen, Mitwirkung in Foren (Beispiel) und Initiierung von Bürgerinitiativen stetig schüren und er und die Mitglieder seines Verbandes letzendlich mit den Konsequenzen der geschürten Bedenken ihr Geld verdienen.

Meiner Meinung nach ein äußerst unseriöses Vorgehen jedoch begründet dahingehend, dass die Baubiologie kein solides Fundament hat. Und wenn schon auf höchster Ebene so was funktioniert: Vorne Bund Naturschutz, hinten Institut für Baubiologie nah dann wiederhole ich gern meine Recherche für neu dazu gestoßene Leser. :wink:

Baubiologie ist ein Sammelbegriff für die umfassende Lehre der Beziehung zwischen dem Menschen und seiner gebauten Umwelt, aber auch die umweltfreundliche und schadstofffreie Ausführung der Bauwerke durch den Einsatz geeigneter Erkenntnisse und Techniken.

Es gibt keinen staatlich anerkannten Beruf Baubiologe. Jeder kann sich so nennen und andere in seinem Tun aus-/weiterbilden. Zielgruppe: Ärzte, Heilpraktiker, Homöopathen, Psychotherapeuten, Archiktekten, Innnarchitekten, Feng-Shui-Berater, Arbeitslose jeder Berufssparte etc.

Eines der größten Ausbilderstätten ist das Institut für Baubiologie aus Neubeuern (IBN). Da werden Baubiologen gegen Gebühr aus/weiter gebildet. Damit diese weiterhin was zu tun haben sollten die Verbände der Baubiologen dafür sorgen, dass es den Bedarf an der Tätigkeit gibt. Also sucht man kooperationswillige Partner die viele Gehilfen zu bieten haben. Zum Beispiel starke Umweltvereine (BUND/BUND-Naturschutz Bayern) oder Parteien (die Grünen/Freie Wähler/ödp). Diese stellen u.a. ihre Vertriebsweg zur Verbreitung bereit (Mitgliedermagazine).

Die Bereitstellung von tendenziösen „Aufklärungsmaterial“ wird über einem neu gegründeten „unabhängigen“ Verein ausgeführt. Gründungsmitglieder/Vorstandsmitglieder kommen aus den eigenen Reihen. Damit das Wirken des Vereins nicht im inneren gestört wird, stimmen die Vorstandsmitglieder über neue Stimmberechtigte Mitglieder ab. Des weiteren gibt es ausschließlich Fördermitgliedschaften das heißt, diese Mitglieder haben kein Stimmrecht. Der Verein bekommt einen Geschäftsführer, der über Spendeneinnahmen finanziert wird. Dies Spenden können aus den unterschiedlichen Töpfen anderer Vereine/Institutionen/Parteien und privat Personen kommen.

Mitgliedschaft und Aufbau von Druck bei den Kooperationspartner sorgt dafür das diese weiter am Ball bleiben. Ganz wichtig, sogenannten Arbeitskreisen zu aktivieren in denen die Richtung festgelegt wird und um weitere Multiplikatoren zu schaffen. Am Ende werden Kommunalpolitiker unter Druck gesetzt, von Vereinen/BI's oder Einzelpersonen, sich für die Gesundheit der Bürger einzusetzen indem sie Messungen, Standortkonzepte oder Gutachten machen lassen. An die dicken Pakete kommen nur für ganz wenige, funktioniert mVn wie mit dem Schneeballsystem. Am Ende gibt es viele besorgte Bürger die allein gelassen werden mit einer diffusen Angst vor Funkstrahlung. Sie könnten die nächsten Wutbürger sein …

Verwandte Threads
Kommerzialisierung der Anti-Mobilfunk-Szene
Verbandsarbeit und der nützliche Idiot
Lobbyarbeit über die Kinder

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Diagnose-Funk, Gutachten, Ziel, Druck, Feng-Shui, Standortkonzept, Honisch, Messung, Mediziner, IBN, Geistheiler, Vertriebsweg, Verband-Baubiologie, Verbandszeitschrift, Heilpraktiker, Arbeitskreis, Kommerzialisierung, Hintergründ, Qigong, Homöopathen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum