Steuerverschwendung - Immissionsgutachten (Opium f. Volk) (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 30.05.2015, 07:57 (vor 1602 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 30.05.2015, 08:14

Immissionsgutachten zum Mobil- und Tetrafunk

Ebenfalls im Rahmen der Mai-Sitzung des Gemeinderats in Feldkirchen-Westerham stellte Dr. Uwe Münzenberg eine Prognose über die Belastung durch Mobil- und Tetrafunk-Immissionen für das Gemeindegebiet vor. Berücksichtigt wurde neben den Sendemasten für den Handy-Empfang auch eine Anlage für den digitalen Einsatzfunk an der Gemeindegrenze zu Weyarn. "Die Untersuchung wies eine sehr niedrige Belastung im Vergleich zu anderen Gebieten auf", berichtete Bürgermeister Schweiger nach der Sitzung.

Eine Aussage über die Belastung aus medizinischer Sicht tätigte der Experte aus Fürth jedoch nicht. Im Grundlagenbericht für das geplante Mobilfunkvorsorgekonzept der Gemeinde im Rahmen des Flächennutzungsplans seien lediglich die gesetzlichen Grenzwerte überprüft worden.

Quelle: Rosenheim24

Zur Förderung der Erfassung elektromagnetischer Felder (FEE-2-Projekt)

Verwandte Threads
FEE-2-Projekt - kommunaler Geldtopf gegen EMF-Hysterie
Umweltinstitut München: Gutachten Herrenberg kritisch gesehen
Opium fürs Volk

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Immissionsgutachten, Umweltanalytik, Steuerverschwendung, Gemeinderat, Opium


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum