Lobbyarbeit mit den Mitteln des Angstschürens (Allgemein)

Lilith, Montag, 27.05.2013, 20:00 (vor 2504 Tagen) @ ths

Das einzige Zweck von Lobbyarbeit (PR, Public Affairs, politische Kommunikation, etc.) besteht in Beeinflussung von Politik und öffentlicher Meinung.

Dies alleine ist in einer offenen, freien Gesellschaft nicht verwerflich.

Die Tatsache, daß das IZMF Broschüren und sonstige Materialien, Schulungen, Fortbildungen für diverse Zeilgruppen von Schülern über Eltern bis zu Ärzten und Journalisten anbietet, zeugt von der Absicht der Beeinflussung.

So arbeiten viele Firmen, die etwas verkaufen wollen.

Der Unterschied zu den Mobilfunkgegnern besteht darin: Mobilfunkgegner-Organisationen schüren bewusst und planvoll Ängste. Neuerdings machen sie sich damit sogar an die Schulen heran. An die Kinder.

Diese tabubrechende Strategie ist gegenüber harmloser Handy- oder Kleidungswerbung ein Klassenunterschied.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum