3 Gruppen von Mobilfunkkritiker (Allgemein)

Schmetterling @, Mittwoch, 02.11.2005, 17:01 (vor 6177 Tagen) @ Schutti
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 31.01.2006, 08:12

Wie sind sie sicher dass ihre Beschwerden durch Funikwellen ausgelöst werden?

Weil ich in einen Bereich hineintreten kann und merke ES, und ich heraustreten kann und ES ist weg. Ganz einfach. Kann ich 20 mal wiederholen und der Bereich ist immer der gleiche, und der Effekt (für diesen bestimmten Bereich) ist immer der gleiche. So einfach ist das.

Gerade bei Sachen wie Kopfschmerzen oder Konzentrationsverlust oder die ganzen anderen Beschwerden die man EM nachsagt.

Ich habe nie Kopfschmerzen. Habe ich auch nie geschrieben.

Die Betreiber senden nicht weil sie so höllisch vile Freude daran haben dass Sie leiden sondern weil die EM Wellen eben als Medium benutzt werden für die Nachrichtenübertragung.

NEIN. Der einzige wirkliche Grund ist, weil man damit GELD verdient. Und weil es um GIGANTISCHE Summen geht, ist alles andere nicht wahr.

Dass man sich das nicht madig machen lassen will durch Leute die selbst in der Hauptschule in Physik gepennt haben kann ich nur zu gut verstehen.

Ich verkneife es mir schon die ganze Zeit. Aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt:
Die einen haben halt in Physik gepennt und die anderen in Rechtschreibung. Wo ist da der große Unterschied?

Wenn es einer Person zum Beispiel in der Großstadt (mit starkem Mobilfunkausbau) gesundheitlich schlechter geht und weit draussen auf dem Lande sehr viel besser sieht es rein optisch so aus als ob die Funkwellen dies verursachen (können).

richtig

Nur gibt es zwischen diesen beiden Orten mehr Unterschiede wie nur die "Verseuchung" mit EM Wellen. (Die Tatsache dass Sender auf dem Land meist näher bei der maximalen Leistung betrieben werden lasse ich mal weg) Sehr häufige Ursache von psychischen Beschwerden ist zum Beispiel Lärm. Der Lärmpegel in der Stadt ist fast immer wesentlich höher wie auf den flachen Land (Ausnahmen mal weggelassen) Lärm macht krank.
Die Abgashölle ist zwar mit Einführung der Kat's viel weniger geworden, die Luft in der Großstadt und am flachen Land lassen sich trotzdem nicht wirklich vergleichen.

Kein Lärm, keine Abgase, keine Chemie, kein KKW, nix weiter an Bösem.
Weil, ich wohne auf dem Land u. bin ab und zu in der Stadt.

psychosomatischen Erkrankungen

aber bitte...

Zur Manilulation:
In einem Buch über Psychologie (von meiner Lehrerein vor sehr langer Zeit) war ein Beispiel. Es wurde in den MEdien berichtet dass es zu bisher ungeklärten Krazern in Windschutzscheiben gekommen sei und man diesen rätselhaften Phänomen nachforsche. Der Bericht war recht wissenschaftlich gehalten, in den 60ern war man halt recht aufgeschlossen für bisher nicht erklärbare Sachen, die Leute waren offen für die wildesten Theorien. Die Bürger betrachteten ihre Windschutzscheiben und fanden natürlich massenhaft Kratzer darin. Dazu muss man wissen dass diese Krazter einfach normale Benutzungsspuren sind, ausser bei absolut neuwertigen Scheiben treten sie überall auf. Die gefunden Kratzer wurden als Beweis für die lanzierten Meldungen gesehen.


den Kommentar zu dem letzten Absatz kann ich weglassen, weil das in diesem Zusammenhang Schmarrn ist

Vieleicht mal echt an einem Doppelblindversuch teilnehmen.

Wenn ich einen für mich passenden finde, der fair aussieht. Sofort.

Wenn sich die ES bestätigt hat man wenigstens einen Anhaltspunkt was man überhaupt behandeln muss.

Womit behandeln, wenn es offiziell die Krankheit gar nicht geben darf?


der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum