3 Gruppen von Mobilfunkkritiker (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 01.11.2005, 08:59 (vor 5670 Tagen) @ Schutti
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 31.01.2006, 08:16

Ok, aber diese Meinung scheinen nicht sehr viele zu teilen.
Wo bleiben die Forderungen mehr Masten aufzustellen, dafür mit geringer Leistung? Oder überfordert das die Mobilfunkgegner?

Ja, zum Teil, den die technischen Zusammenhänge sind nicht immer leicht. Man kann viel mißverstehen. Das izgmf hat es mal versucht mit der Kirchturmsache .

Wenn wir die Mobilfunkkritiker in unterschiedliche Gruppen aufteilen und die Motivationen herausarbeiten, wird es klarer.

Gruppe A will aufklären. Sie erkennt durchaus die Technik an, aber Sie stehen dem Mobilfunk kritisch gegenüber.

Gruppe B will aufklären, will aber auch ein Produkte verkaufen

Gruppe C will aufklären, weil sie letztendlich die Geschädigten repräsentieren.

Sie müssen mit jeder Gruppe anders ins Gespräch gehen. Man muss nicht gleicher Meinung sein aber wir sollten alle respektvoll miteinander umgehen und Kritik sollte erlaubt sein.

Für mich ist diese Erkenntnis (unterschiedlicher Gruppen) erst durch den Beitrag Kritikerkritik gereift. Nun glaube ich persönlich, dass das ein Grund ist warum die Mobilfunkkritiker keine klaren Forderungen aufstellen können und sich nicht für eine Marschrichtung entscheiden können. Als Beispiel dafür, steht für mich das Thema "Senken der Grenzwerte".

Der Austausch unter Gruppe A, B und C findet viel zu wenig statt. Nun haben einige Mobilfunkkritiker der Gruppe C den Weg ins Forum gefunden, und machen auf sich aufmerksam. Ich erachte diesen Schritt als gut und richtig, wenn gleich ich mich selbst der Gruppe A zuordne.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum