Der Nächste bitte, heute: Elektrobiologe (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 12.02.2010, 01:10 (vor 4318 Tagen) @ H. Lamarr

Die einen nennen es Netzwerk, andere sagen dazu: Seilschaft.

Auweia, auf wen lässt sich Frau Prof. Dr. Gerhard denn noch ein ...

Auf ihrer Website präsentiert die Ärztin die Seite Elektrosmog, Ursachen und Verhütung, Teil 4, Hochfrequente elektromagnetische Felder, geschrieben von dem "Elektrobiologen" Günther Engelhardt, der eigenen Angaben zufolge lange Jahre Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V. war.

Der Beitrag von Herrn Engelhardt zeigt einen nicht mehr zeitgemäßen Kenntnisstand (z.B. DECT = Dauerstrahler rund um die Uhr) und haltlose Behauptungen (z.B. "Ärzte beobachten, dass nicht nur Erwachsene, sondern besonders Kinder stark auf die gepulste hochfrequente Strahlung der DECT-Telefone reagieren."). Aber es gibt auch Richtiges (z.B. die Passage: "Der 'hauseigene Sender', nämlich die DECT-Basisstation brachte das rund Tausendfache an Strahlung gegenüber dem Mobilfunksender von außen."). Völlig wertlos ist dagegen dieser Tipp als W-LAN-Ersatz: "Günstiger und strahlungsarm ist es, wenn die Verbindung ins Internet mit einer Datenleitung vor sich geht." Wertlos deshalb, weil der Tipp im Trockendock ersonnen und völlig realitätsfremd ist, Kabel kann W-LAN in der überwiegenden Mehrzahl aller Anwendungsfälle (Mobilität) ebenso wenig ersetzen wie ein Kübel ein WC.

Alles im allen schürt mMn Engelhardt mit seiner fragwürdigen "Aufklärung" unbegründete diffuse Ängste gegenüber harmlosen elektromagnetischen Feldern in der Bevölkerung und Dr. Gerhard stellt dafür eine Plattform bereit. Ebenso wie Dr. Mutter unterliegt auch er dem Doppelspiel, auf der einen Seite zu Alarmieren, und zugleich auf der anderen Seite durch "Beratung" und Vorträge denen die Türen zu öffnen, die vorgeben, vor den "unheimlichen Strahlen" schützen zu können.

Eigentümlich finde ich, wie ruckartig das Thema "Elektrosmog" im November 2009 auf der Website von Dr. Gerhard erstmals Einzug hielt und dort in nur rd. vier Monaten ein beachtliches Gewicht von sieben Beiträgen/Nennungen erreicht hat. Im November 2009 war es auch, als Dr. Mutter bekannt gab, dass er in Brasilien die sogenannte Funklochklinik eröffnen werde und Dr. Gerhard erstmals als Mitglied des Ärzteteams dieser Klinik genannt wurde. Dieser zeitlich auffällige Zusammenhang suggeriert förmlich einen Verdacht, der so offenkundig ist, dass ich ihn gar nicht erst formulieren muss. Fairerweise sei darauf hingewiesen, dass die Website anscheinend erst seit August 2009 im Netz steht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Esoterik, Desinformation, Vetternwirtschaft, Elektrobiologe, Mediziner, DECT-Basisstation, Kommerz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum