Noch nicht zufrieden, weil nicht ganz klar (Elektrosensibilität)

krause99, Mittwoch, 18.06.2008, 16:25 (vor 5280 Tagen) @ H. Lamarr

Gut gefühlt habe ich mich dabei aber nicht. Und wer heute PES ratlos umherschiebt, der fühlt sich dabei wahrscheinlich ebenfalls nicht sonderlich gut. Denn manche PES sind so von der Rolle, dass zu fürchten ist, sie tun sich (oder anderen) was an. Bitte fragen Sie mich jetzt nicht nach Details und harten Fakten, ausnahmsweise appelliere ich diesmal an Sie, mir einfach zu glauben, dass es solche Fälle wirklich gibt - wenn es auch nicht viele sind.

Ich weiß wovon Sie sprechen, weil ich - absolut gegen meinen Willen - inzwischen 4 mehr oder weniger brisante Fälle von PES betreuen muss. Mir geht es ähnlich wie Ihnen, keiner nimmt mir die armen Menschen ab (auch die selbsternannten Retter nicht) und sie selbst sträuben sich gegen eine Psychiatrische Behandlung. Ende der Fahnenstange? Für mich vorläufig, ja. Ich habe keine Lösung, nur monatlichen Trost und neue Empfehlungen für diese armen PES. Aber, etwas Wasser in den Wein der Zustimmung:

Auch bei allen Symptomen, die Sie und andere den PES zuordnen und damit klassifizieren, schildern Sie oder erkennen nicht die gesamte seelische Lage der Betroffenen. In jedem Gespräch mit meinen Betreuten bleibt bei mir bitter hängen, wie diese Menschen von uns angeblich Normalen (Kritikern, Befürwortern und Unbedarften (z.B. Ärzten)) behandelt werden. Dieses "wie" auszudifferenzieren schaffe ich aber so schnell nicht, wäre aber interessant. Mir ist aber zumindest dabei klar, dass es hier keine eindimensionalen Lösungen / Heilungen gibt.

Jetzt sehe AnKa schon antworten: Hr. Krause, bemerken Sie denn nicht, dass Sie von den PES manipuliert werden. Die erzählen Ihnen doch was "vom Pferd", da gibt es keine physischen Zusammenhänge mit EMF..... Nun, AnKa, die Runde können Sie sich sparen.

Das war zum Thema PES, aber mein voriger Beitrag richtete sich gegen das allgemein praktizierte und so schön einfache "In einen Topf werfen" aller nicht genehmen Meinungen und Positionen. Noch mal: die Welt ist nicht so einfach, wie sie für die meisten Schreiber der Fraktion "Kritiker-Kritiker" im Forum aussieht. (Die andere Seite ist da allerdings auch nicht besser ;-)

Beiden Seiten sage ich, dass ich mit der "anderen Fraktion" auch spreche und dort jeweils auch richtige Ansätze / Positionen sehe und werde dafür von beiden Seiten für hmmm - weiß nicht so genau - vielleicht: einen "armen Idealisten" gehalten. Ich dagegen behaupte, dass die ganze Welt sich (gemäß den alten Griechen) nur durch These, Antithese weiter einwickelt zum nächst besseren Zwischenergebnis. (Ich glaube, da gibt es auch noch in den Threads etliche gegenseitige Beleidigungen, naja, die brauche ich für eine Synthese nicht....). Die inhaltlichen Argumente dagegen entnehme ich beiden Seiten für mich und würde gern mit Personen wie Doris das neue Zwischenergebnis diskutieren und wiederum verbessern.

Frage an beide Seiten: wollen wir uns gegenseitig oder die Befürworterseite überzeugen, wenn letzteres, dann müssen wir uns bewegen!

Die meisten anderen Schreiber erlebe ich zur Zeit nur in Schützengräben. Der für mich bitterste Schützengraben (hoffentlich merken die das) ist mir gestern unter Beschuß von Minister Gabriel geraten: Gedächtniszitat aus dem ZDF-Interview am 17.6.08: "....wer die Sendemasten bekämpft, ist nicht ganz ernst zu nehmen...." Hoffentlich war meine Erinnerung nahe genug an der wirklichen Aussage, sonst bitte ich um Korrektur.

Um Ihren Sack mit dem Fanatikerinhalt etwas aufzuschnüren, abschließend eine Frage:
Diagnose-funk.org und die KI werben mit dem Untertitel:
"JA" zum Mobilfunk - "Nein" zum hochfrequenten Elektrosmog!
Kommt das Ihrer Position nicht etwas entgegen?

Mit freundlichen Grüßen
GK

Tags:
, Psychiater, Psychologen, Widersprüche


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum