Klage wird als Schuhlöffel zur Rufschädigung genutzt (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 03.02.2021, 08:30 (vor 171 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug Weiners Kommentar vom 29.01.2021:
Die größte je angelegte EU-Studie zur Erforschung von Zusammenhängen zwischen Erbgutschäden und Mobilfunkstrahlung ist die Reflex-Studie unter der Leitung von Prof. Adlkofer. Sie zählt zu den bedeutendsten Projekten der internationalen Grundlagenforschung, die erbgutverändernde Wirkungen der Mobilfunkstrahlung nachgewiesen hat und dient heute als Grundlage vieler internationaler Prozesse, ... :tock:

... So wurde jahrelang versucht, über die Medien und sogar die Ärztezeitung diese warnenden Ergebnisse als “Fälschung” zu verleumden.

Einschub: REFLEX: Der vollständige Johnston-Report (2008)
Einschub:
Reflex-Replikation trotz bester Voraussetzungen gescheitert

Über die Jahre konnte das Forscherteam von Prof. Adlkofer alle Gerichtsverfahren für sich entscheiden. Besonders hartnäckig in seinen Verleumdungen war Prof. Alexander Lerchl von der privaten Jacobs Universität in Bremen. Über Jahre wird er von der Mobilfunkindustrie und der angeschlossenen Politik als “Fachmann” hofiert. Dabei ist es auffällig, daß er eigene Studien, welche eine Gefahr der Mobilfunktechnologie nachweisen gerne “vergisst”, wie z.B. seine Studien, in der er eine Beschleunigung des Krebswachstums durch Mobilfunkstrahlung nachgewiesen hat ...

Einschub:
Der alarmierende Befund begeisterte Mobilfunkgegner in aller Welt. Doch jetzt hat eine Folgestudie diesen Verdacht ausgeräumt ...

Interessant war auch, daß die IARC der WHO die Teilnahme von Prof. Lerchl an der Konferenz im Mai 2011 ablehnte und die Mobilfunkstrahlung in die Liste der krebserregenden Stoffe aufnahm, ... Die Begründung war, “dass etwa die Hälfte seiner letzten Veröffentlichungen zu Radiofrequenzforschung keine eigenen Forschungsarbeiten seien, sondern Kritiken an Studien, die schädliche Wirkungen durch Mobilfunkstrahlung gefunden hatten. Man habe hier qualifiziertere Bewerber und die Entscheidung sei endgültig”

Einschub: WHO lehnt Prof. A. Lerchls Mitarbeit ab

Über Jahre hat er seine Lüge trotz erster verlorenen Gerichtsverfahren weiter aufrechterhalten und weiter in Presseerklärungen und auf Fachkongressen verbreitet ...

Bleibt weiter sehr spannend, wie lange die Politik noch auf solch einen “Fachmann” setzt? ...

Kommentar: Es geht mMn nicht um den Inhalt des Urteil, dazu hat der Verfasser selbst nicht viel zu sagen. Ich denke es ist eine einfache aber perfide Strategie. Es geht um dem Umstand, dass Lerchl ein Gerichtsverfahren verloren hat. Futter für leicht Gestrickte, die dann freiwillig die Entwertung der Person übernehmen.

Am Sachstand, dass Teilergebnisse der Refelx-Studie wissenschaftlichen Fehlverhalten unterliegen ändert auch dieses Urteil nichts.

Weiners Behauptung (oben unterstrichen), dient seiner Aktion. Er ermutigt, in seinem aktuellem Rundmail andere zu klagen, besonders die, die eine Rechtsschutzversicherung haben oder abschließen. Unabhängig davon überlegt der Verein "Unverstrahlten Land e.V." so Weiner, das eine oder andere Verfahren auch finanziell mitzutragen. Sein Juristenteam ist bereit einige Musterfälle zu betreuen und ehrenamtlich zu unterstützen!

"Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber." :wink:

Verwandte Threads
REFLEX - EU-Geld wurde zurückgezahlt!
Reflex-Koordinator will Tageszeitung verklagt haben
Wikipedia: Seite über Stiftung Verum watscht "Reflex" ab

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum