Diagnose-Funk hält seine Anhänger anscheinend für doof (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 31.01.2021, 23:19 (vor 230 Tagen) @ KlaKla

Das Hanseatische Oberlandesgericht Bremen verurteilt Professor Alexander Lerchl zur Rücknahme seiner Fälschungsbehauptung gegenüber der REFLEX-Studie

Schaut man sich das Gesülze von Franz Adlkofer anlässlich des jüngsten Urteils an, hat der Ex-Tabaklobbyist offensichtlich den Geschmack der Blähboys von Diagnose-Funk so gut getroffen, dass diese sich ausgiebig an seiner Vorlage laben.

Dabei hat Adlkofer zur Sache selbst nicht allzu viel zu sagen, er schwelgt lieber in seinen hinlänglich bekannten Unterstellungen und im Schmähen seines Widersachers. Unabsichtlich macht Adlkofer damit deutlich, wie schwer es ihm noch immer zu schaffen macht, dass Lerchl ihm die letzte seiner gebauten Sandburgen – die umstrittenen Studien des "Reflex"-Projekts, kaputt machte.

De facto ging es vor dem OLG Bremen nur um Wortklauberei. Nachdem es Lerchl zuvor gerichtlich untersagt wurde, die Klägerin der Fälschung von Daten zu bezichtigen, verpackte der Bremer Sherlock Holmes seinen Vorwurf in dem vermeintlich unverfänglichen Wort "fabrizieren", unter dem man z.B. das Zusammenschustern von Daten verstehen kann. Die Klägerin erkannte darin jedoch noch immer den Vorwurf der Fälschung, klage vor dem Landgericht Bremen und unterlag. Ihre Berufung vor dem OLG Bremen war jetzt erfolgreich, Lerchl darf auch nicht mehr verbreiten, die Klägerin habe die Daten "fabriziert" oder "Datenfabrikation" begangen (siehe Seite 2 des Urteils). Aus dieser ziemlich dünnen Story macht Adlkofer einen Roman mit rd. 16'500 Zeichen, die Blähboys legen noch ein paar Schippen drauf und sülzen bis sich die Balken unter fast 21'000 Zeichen biegen.

Zu keiner Zeit hat ein Gericht jedoch bestätigt, die Ergebnisse der "Reflex"-Studie seien "richtig", wie Diagnose-Funk dies so gerne hätte. Schon gar nicht das OLG Bremen. Anscheinend hält der Stuttgarter Verein seine Anhänger für so doof, dass er ihnen diese unverschämte Verdrehung der Tatsachen unterschieben kann, ohne Sorge haben zu müssen, aufzufliegen :no:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verdrehung, Unterstellung, Ex-Tabaklobbyist, Rufschädigung, Verleumdung, Bremen, Diagnose:Funk, Prüfstein, Blähboy


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum