Klage wird als Schuhlöffel zum Aufhetzen genutzt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 04.02.2021, 10:21 (vor 226 Tagen) @ KlaKla

Weiners Behauptung (oben unterstrichen), dient seiner Aktion.

Stimmt, ein kleines Würstchen wie Weiner kann Lerchls Ruf nicht schaden. Es reicht ihm deshalb nicht, dass Lerchl in II. Instanz vor Gericht unterlegen ist. Er schmückt diesen Umstand mit Verdrehungen und Lügen aus, um das zu tun, was er seit rund 20 Jahren macht: Die Bevölkerung gegen EMF aufhetzen und die weniger hellen Kerzen der Anti-Mobilfunk-Szene zu irgendwelchen hirnrissigen "Aktionen" anstiften. Finanziell scheint der Tanzbär damit über die Runden zu kommen, eine nachhaltige Außenwirkung kann ich bei ihm nicht erkennen. In Weinböhla hätte Weiner vor ein paar Wochen seine Anschuldigungen Lerchl ins Gesicht sagen können, den Schneid aber hatte der Heckenschütze nicht.

Hintergrund
Uli W.: vom Konkurs auf direktem Weg in die Elektrosensibilität

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum