Uli Weiners Auftritt in Weinböhla (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Sonntag, 08.11.2020, 21:01 (vor 687 Tagen)

Am 14. Oktober fand eine Info-Veranstaltung zu 5G in Weinböhla nahe Dresden statt. Die SZ (Sächsische Zeitung) vermeldete neben etwa 100 Bürgerinnen und Bürgern 8 "hochkarätige" Teilnehmer des Diskussions-Podiums. Unter diesen Hochkarätern war auch Uli Weiner, allen hier im Forum bekannter Mobilfunkgegner, angeblich hochgradig Elektrosensibler und früherer Amateurfunker.

Meinen persönlichen Eindruck von dem Herrn Weiner, den ich dort erstmals traf, interessiert sicher niemanden. Interessant hingegen waren drei Dinge. Erstens verwies er ständig (und ein Zuhörer meinte, das hätte er nun wirklich mehr als oft genug von ihm gehört) auf Internet-Quellen, derer sich die Anwesenden bedienen mögen, um die richtigen Informationen zu den Gefahren durch Mobilfunk zu bekommen. Was das bedeutet, ist klar. Zweitens war es ihm als hochgradig Elektrosensiblen offenbar ziemlich schnurz, dass das Radar des in unmittelbarer Nähe gelegenen Flughafens Dresden ebenso wie das Wetterradar in der Nähe ganz schön viel hochfrequente Felder in die Landschaft pusten.

Das interessanteste Detail war jedoch, dass Uli Weiner gar nicht von der Stadtverwaltung Weinböhla als einer der "Hochkaräter" geladen war. Er wurde wohl von der dortigen "Initiative Stoppt 5G in Weinböhla" eingeladen und aufs Podium gebracht.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Weiner, Weinböhla


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum