Dazu veröffentlicht Diagnose:Funk (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 30.01.2021, 09:17 (vor 175 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 30.01.2021, 09:37

Das Hanseatische Oberlandesgericht Bremen verurteilt Professor Alexander Lerchl zur Rücknahme seiner Fälschungsbehauptung gegenüber der REFLEX-Studie
Text des Urteils und Bericht von Prof. Adlkofer 28.01.2021

Im Dezember 2020 fiel das endgültige Urteil: Die Fälschungsbehauptungen gegenüber der REFLEX-Studie dürfen nicht mehr wiederholt werden. Anders gesagt: Die Ergebnisse der REFLEX-Studie von 2004, dass die Mobilfunkstrahlung ein gentoxisches Potential hat, sind richtig. Wir dokumentieren den Urteilstext und die Einschätzung von Prof. Franz Adlkofer, dem ehem. Koordinator der REFLEX-Studie, zu diesem Urteil.

Das was kursiv steht, ist die freie Meinungsäußerung des/der Verfasser. Wer ihmen glauben schenken will, kann das gerne tun. Ich hingegen glaube ihnen schon lange nichts mehr. Nur weil Lerchl nicht mehr von Datenfabrikation sprechen darf, ist der Umstand, dass Teilergebnisse der Reflex-Studie wissenschaftlichem Fehlverhalten unterliegt, aus dem Jahr 2010, nicht vom Tisch. Dem Lesern wird von Diagnose:Funk keine Quelle zum Urteil (Aktenzeichen) genannt so dass eine Überprüfung der Aussagen des Autor schwierig bis unmöglich ist. Wer so agiert, der verdient kein Vertrauen, dass Risiko instrumentalisiert zu werden ist zu hoch. Erschwerend hinzu kommt, dass der Verfasser der ehemals führende Tabaklobbyist Deutschland war. Was seine Stärke ist, kann man sich hier ansehen.

Naiv leitet Diagnose:Funk von dem Urteil folgende Forderungen ab

um Andere in die Wüste zu schicken mit einen neuen Newsletter (handlich portioniertes Futter für die Stopfgänse).

Der Umstand, dass der Bericht der OeAWI von 2010 nicht mehr im Internet zur Verfügung steht hilft der Desinformation. Das ganze Theater erweckt bei mir den Eindruck, hier agiert ein Wissenschaftler um einen anderen zu schaden und Diagnose:Funk ist sein Mittel der Wahl. Ich denke, es hat schon seinen Grund, warum diese "belanglose" Meldung auf der Website des privaten Lobbyverein Diagnose:Funk erscheint und nicht auf Webseiten von Leitmedien wie Der Spiegel.

Verwandte Threads
REFLEX: Der vollständige Johnston-Report (2008) Teil 1
Forschergruppe schraubt Sargdeckel auf Wiener "Reflex"-Studie
Risikoabwälzung à la Adlkofer

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
OeAWI, Ex-Tabaklobbyist, Landgericht, Bremen, Kratochvil


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum