Klaus Buchner erwägt Rechtsmittel gegen kla.tv (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.06.2020, 14:05 (vor 960 Tagen) @ H. Lamarr

Für den Europaabgeordneten Klaus Buchner wird der kla.tv-Zwischenfall so oder so zum Problem. Auf meine Frage bei abgeordnetenwatch.de, wie er in dieser Angelegenheit vorzugehen gedenke, steht gegenwärtig eine Antwort noch aus.

Die Anwälte von NRWtv prüfen gegenwärtig noch immer, ob und wie sie das Buchner/Weiner-Video von Ivos Saseks Website kla.tv wegbekommen. Der Fall scheint komplizierter zu sein als gedacht.

Inzwischen hat Klaus Buchner auf abgeordnetenwatch.de geantwortet. Er schreibt:

Sehr geehrter Herr Schall,

vielen Dank für Ihre Frage.

Wie Sie richtig schreiben, habe ich mich deutlich von Ivo Sasek und den auf seinem Kanal verbreiteten Thesen distanziert. Daran halte ich nach wie vor fest. Deshalb ist es mir wichtig zu betonen, dass ich kla.tv keine Genehmigung gegeben habe, die Sendung von NRWtv, in der ich aufgetreten bin, auf kla.tv zu veröffentlichen. Leider nutzen Personen wie Herr Sasek die Tatsache aus, dass ich die Informationen über die Gefahren von 5G einem möglichst großen Personenkreis zugänglich machen will.

Da die Sendung von NRWtv produziert worden ist, müsste der Sender prüfen, inwieweit man kla.tv verbieten kann, die Sendung dort zu zeigen. Selber lasse ich mich diesbezüglich auch juristisch beraten.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Klaus Buchner

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum