Fridays for future-Bewegung lehnt Trittbrettfahrer ab (Allgemein)

KlaKla, Montag, 08.07.2019, 10:04 (vor 160 Tagen) @ Gast

Die den Ausbau beschließende Bundesregierung verlasse sich bei ihren Entscheidungen auf das Bundesamt für Strahlung. Das aber arbeite eng mit einer Organisation aus der Industrie zusammen.

Die Bundesregierung kann doch nicht mit selbst ernannten Experten zusammenarbeiten, die ihre fachliche Kompetenz von Google haben. Gerade solche Experten verbreiten ungeniert Gerüchte und Fake-News.
Nicht klar ist, welche Organisation Frau Wolf hier meint.

Hier geht es zu den Grundlagen für den Strahlenschutz und die Arbeit des BfS Besser ist sich selbst schlau zu machen als sich auf die Gerüchte/Fehlinterpretationen von Mobilfunkgegnern zu verlassen.

Eine Zusammenarbeit mit der Fridayforfuture-Bewegung wurde bei den Beteiligten der BI, die derzeit 70 Mitglieder hat, abgelehnt. „Die Schüler lieben ihre Handys und wollen keine Funklöcher. Die haben nichts begriffen“, meinte ein Teilnehmer der Runde.

Eure kleine Bewegung gegen 5G braucht starken Partner, die Fridays for future-Bewegung hingegen nicht. Die Schüler scheinen begriffen zu haben, ihr sucht nur einen Platz zum Trittbrett fahren. Ihr wurdet abgelehnt. :clap:

Verwandte Threads
Resolution 1815 schwamm auf einer Falschmeldung auf
Wie Mobilfunkgegner Fakten verdrehen und verfälschen
5G-Tea-Party: 180 Wissenschaftler und Ärzte warnen – wirklich?

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Trittbrettfahrer, Fridays for Future


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum