Diana K. aus Suhl legt neue Petition auf (Allgemein)

KlaKla, Montag, 15.06.2015, 10:01 (vor 3234 Tagen) @ Gast

Nachdem die BI nichts an der getroffenen Entscheidung der Betreiber ändern konnte, legt Diana K. am 08.06.2015 ihre Petition auf. Sie fordert eine der üblichen Arbeitsbeschaffungsmaßnahme um Zeit zu gewinne und um ihr Belangen in den Vordergrund zu rücken. Sie will gefragt werden. Sie beklagen das übliche, die Anwohner wurden nicht informiert, sie haben kein Mitspracherecht und ihre Belange werden nicht berücksichtigt. Erwartungsgemäß wird die Sorge um Kinder vorangestellt. Man würde sogar Geldmittel aufbringen damit ihre Wohngegend verschont bleibt. Schon sehr egoistisch. Ob diese spenden freudigen Geldgeber auch ihren Fernseher, Handy, DECT-Telefon und WLAN-Router entsorgen? Ich denke nicht, denn darin erkennen sie keine Gefahr. Einflüsterer trommeln Alarm gegen Sendemasten, damit sie ins Geschäft kommen.
Besorgte Bürger, die nur versuchen sich zu wehren weil sie sich einem fremdbestimmten Risiko ausgesetzt fühlen. Das sie mit ihren Funkkonsum erst den Bedarf weckten, erkennen sie nicht und die Einflüssterer ignorieren diesen Umstand einfach. Bloß keine schlafende Hunde wecke. Man ist ja nicht gegen Funkanwendungen. Man nutzt sie ja auch, aber nur im Notfall! ;-)

"Sogar das Angebot der Einwohner, finanzielle Auslagen im Rahmen des bestehenden Vertrages mit Vodafone auszugleichen sowie das betreffende Grundstück zurück zu kaufen, wurden abgelehnt."

Die Stadt Suhl gibt bekannt: Im Ortsteil Heinrichs ist die Errichtung eines neuen Mobilfunkmastes geplant, der vorrangig der Versorgung der Autobahn dienen soll. Anlagenbetreiber wird die Telekom Deutschland GmbH sein.
Ob sich Diana K. da auch für die Belange der Bürger einsetzt?

Verwandte Threads
Funkmast auf dem Saalhügel - oder: Mount Stupid von Suhl
Betuchte Bürger erkaufen sich ihre bessere Welt!
Viel Blabla um nix - Ausziehen oder Abschirmen

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum