Goldlauter-Heidersbach: Th(r)esenpapier der BI (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 23.04.2015, 07:21 (vor 1674 Tagen) @ Gast

Ein Thesenpapier inkl. Spendenaufruf der BI gibt es hier.

Der BUND hat seine Finger mit drin. Über den Filz zur Esoterik steht natürlich nichts drin. Nützliche Idioten werden instrumentalisiert. Da der BUND keine eigene Fach Kompetenz hatte griff er vor Jahren auf Laien (Mobilfunkgegner) zurück. Darunter eine nicht praktizierende Medizinerin, kommerzielle Nutznießer, ein Literaturprofessor, Parawissenschaftler udg. Die Mehrzahl dieser Berater im Ruhestand. An der längst überholten Argumentation hat sich nicht verändert. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden ausgeblendet oder verdreht. Man spricht den Bauch statt das Hirn an. Standortkonzepte, wie diese BI fordert, sind lediglich Opium fürs Volk. Wie die Betreiber immer wider sagen, die Nutzer sind die Netzplaner. Wenn diese nicht auf die Technik verzichten wollen wird weiter ausgebaut. Der Ansatz, Sendemasten zu bekämpfen dient den Nutznießern. Anwälten, externe Standortplanern und Baubiologen, die ihre Dienstleistung verkaufen. Diese schüren unter Zuhilfenahme von nützlichen Idioten seit Jahren die Angst vor Sendemasten.Handys werden ausgespart, dabei sie wenn überhaupt die gefährlichste Strahlenquelle. Fazit: keine Spenden für derartige Aktionen, ist nur eine alt bekannter Trick, um kostengünstig Angst zu schüren und Werbung zu machen. Referenten wie Dr. Eisenreich reiben sich die Hände. Maximaler Profit mit minimaler Funkstrahlung

Verwandte Threads
Erste Stadt trennt sich von ihrem Mobilfunk-Standortkonzept
Gutachten Herrenberg: Mindesthaltbarkeitsdauer 0 Tage
Aufklärung BUND und die Baubiologen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, BUND, Werbung, Krötenwanderung, Ziel, Spendenaufruf, Gehilfe, Fördern, Ruhestand, nützliche Idioten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum