Umgesattelt: Diana K. hofft jetzt auf Denkmalschutz (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 08.11.2015, 18:02 (vor 3080 Tagen) @ Gast

Dabei machten die Vertreter der Initiative vor allem denkmalschutzrechtliche Bedenken gegen den Bau der Anlage geltend.

Ach nee, jetzt auf einmal Denkmalschutz statt "Gesundheitshysterie"!

Ihre wahren Beweggründe hat Frau Keller <hier> dokumentiert, von Denkmalschutz ist dort mit keinem Wort die Rede. Anscheinend hat Frau Keller gemerkt, dass Sie mit unglaubwürdig begründeten Gesundheitsbedenken keinen Stich macht und daher notgedrungen auf Denkmalschutz umgesattelt - Hauptsache, der geplante Mast kommt aus ihrem Sichtfeld weg, sollen sich doch andere daran erfreuen.

Vorschlag: Die Antennen im alten Kirchturm verstecken, dann wird sehr schnell deutlich, wie es wirklich um die Sorge mit dem angeblichen Denkmalschutz bestellt ist.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
, Denkmalschutz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum