Kaum noch Widerstand gegen Mobilfunk-Masten in Thüringen (Allgemein)

Gast, Sonntag, 08.11.2015, 10:42 (vor 2637 Tagen) @ H. Lamarr

Suhl - Der Widerstand gegen den Neubau oder die Modernisierung von Mobilfunk-Sendmasten ist in Thüringen offensichtlich weitgehend abgeflaut.

Proteste gegen solche Anlagen hätten in den vergangenen Jahren stetig abgenommen und spielten für den Netzausbau keine Rolle mehr, sagten Sprecher der Netzbetreiber Telekom und Vodafone übereinstimmend.

Vor dem Petitionsausschuss des Landtages hatte vor wenigen Tagen eine Bürgerinitiative aus Suhl ihren Protest gegen den Neubau eines Funkmastes unmittelbar neben einer Kirche vorgetragen. Dabei machten die Vertreter der Initiative vor allem denkmalschutzrechtliche Bedenken gegen den Bau der Anlage geltend. Bei der Anhörung war deutlich geworden, dass auch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Bedenken gegen den Neubau der Anlage hat. Mehr ...

Ergänzung 09.11.2015 : Erfurt/Suhl. Vor dem Petitionsausschuss des Landtages hatte vor wenigen Tagen eine Bürgerinitiative aus Suhl ihren Protest gegen den Neubau eines Funkmastes unmittelbar neben einer Kirche vorgetragen. Dabei machten die Vertreter der Initiative denkmalschutzrechtliche Bedenken gegen den Bau der Anlage geltend. Die Entscheidung des Stadtrates, ein Grundstück für den Neubau des Mastes an Vodafone zu verpachten, sei 2010 in einem intransparenten Verfahren zustande gekommen, kritisierten sie außerdem. Bei der Anhörung war deutlich geworden, dass auch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Bedenken gegen den Neubau der Anlage hat. Mehr ...


Hintergrund: Ortsteilrat: Entmündigt und enttäuscht

Tags:
Sendemast, Baum, Thüringen, Denkmalschutz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum