Cybermobbing - Vorgeschobener Grund für was ? (Allgemein)

KlaKla, Montag, 06.01.2014, 09:20 (vor 1988 Tagen) @ ES

Denken Sie einfach mal darüber nach, wer damit wirklich angefangen hat...
Vor allem über die Art und Weise!

Umfrage: Forum schließen oder offen lassen?
... Die Forderung kommt nicht etwa von Seiten der Mobilfunker, sondern von Kritikern. Die E-Mail unten, verfasst von einem bekannten Frontmann der Mobilfunkkritiker, erreichte uns im Januar 2007; sie steht exemplarisch für vergleichbare Forderungen, das Forum dicht zu machen.

Wir wüssten nun gerne, wie die Leser dieses Forums dazu stehen und haben deshalb eine neue Umfrage auf die Website gestellt, an der jeder teilnehmen kann. Weiter ...

Ein Brief und was er sagen will. - Eine Textanalyse.
Liebe Schall´s
es häufen sich immer mehr die Beschwerden über Euer Forum. Ich selber halte mich da bisher raus, aber immer mehr Mitstreiter warnen in Ihren Rundmails davor Eure Seite weiter zu empfehlen. Grund ist einzig und allein das Forum, über die sonst gut recherchierten Artikel spricht kaum mehr einer. Bitte bedenkt was manch ein Störenfried mit seinen Bemerkungen, für ein negatives Bild auf die ganze Internetseite und Eure wertvolle Arbeit zieht. Wenn man berücksichtigt, daß ja nur wenige das Forum nutzen, stellt sich für mich die Frage, ob der Preis nicht zu hoch ist und es an der Zeit ist es zu schließen. Weiter ...

In Kirchtürmen sind Mobilfunk-Antennen oft am besten aufgehoben
Eine Gratwanderung zwischen Kommerz und Pietät durchleben die Verantwortlichen in Pfarreien, sobald sich ihnen die Frage stellt, ob sie Kirchtürme als Standorte für Mobilfunksender hergeben sollen oder nicht. Solange keine anders Lautende Anweisung von oben vorliegt, kann jeder Pfarrer und Pastor frei entscheiden. Und das ist gut so. Denn mit einem pauschalen Verbot von Mobilfunksendern in Kirchtürmen kann schon mal der weit und breit gesundheitsverträglichste Standort verloren gehen. Zu Lasten der Anwohner ungünstig gelegener Alternativstandorte. Weiter ...

Wien: Reflex-Studien nun doch vor dem Aus?
Die Medizinische Universität Wien (MUW) kündigt in einer Stellungnahme vom 1. September 2008 an (siehe unten), dass sie die Zurückziehung (Retraktion) aller Studien empfehlen will, an denen die Laborassistentin Elisabeth K. beteiligt war ... Weiter ...

Ein Verleumdungsprozess mit wirtschaftlichem Hintergrund
Die Geschichte des IZgMF-Forums ist eine Geschichte fortgesetzter Verwechslungen von Kritik und Diffamierung, vermeintlicher Meinungsfreiheit und Verleumdung. Die Instrumentalisierung für die Verbreitung von Unwahrheit auf dem sensiblen Gebiet des Gesundheits- und Umweltschutzes hat das Forum zu einer Gefahr für die Gesellschaft gemacht. Nachdem es nun auch gerichtlich für kriminelle Machenschaften abgestraft wurde, hat es seine Existenzberechtigung definitiv verwirkt. Weiter ...


So lügt die Kompetenzinitiative für ...

Unterstellungen des Gigaherz-Präsidenten
In der Vergangenheit hat sich der "Präsident" des Vereins gigaherz.ch, Hans-Ulrich Jakob, mehrfach über mich in einer Weise geäußert, die ich unakzeptabel finde. Ziel der folgenden postings ist es, die Leser auf diese Äußerungen hinzuweisen und ggf. Erläuterungen zu geben. Ich werde diese Beiträge von Herrn Jakob nicht kommentieren, das können die Leser selbst. Weiter ...

Diffamieren Unterstellungen als Alibi
Immer öfter stellen Mitleser die Frage, warum diffamiert man das IZgMF-Forum und seine Betreiber? Aktuelle Beispiele der Diffamierungen: Gigaherz-Präsiden Jakob, Kompetenzinitiative Richter, Diagnose-Funk Hensinger, Elektrosmog-ReportWilke. Weiter ...

Gigaherz-Präsident: Das peinliche Schneiderlein
Es ist eine Aneinanderreihung grotesker Schilderungen aus dem Leben des Hans-U. Jakob, die der scheidende Gigaherz-Präsident heute auf seine Website eingestellt hat, so absurd, dass es schon fast realsatirisch ist. Ob es Jakob selbst ist, der sich dort als verklärte Lichtfigur der Szene inszeniert, oder ein Knecht, das ist wegen der orthographischen Mängel im Text nicht eindeutig auszumachen. Weiter ...

Versuch der Rufschädigung beim Arbeitgeber. Weiter ...

Warum ich Lerchls Gegner für Feiglinge halte
... es ging mMn von Anfang an darum, Lerchls Ruf als Wissenschaftler systematisch zu ruinieren. Der Mann sollte nach allen Regeln der Kunst fertig gemacht werden. Ungewöhnlich ist, die Auseinandersetzung wurde nicht wie üblich im Kreis der Wissenschaft ausgetragen, sondern im Kreis von Laien. Adlkofer sicherte sich die breite Unterstützung von Mobilfunkgegnern und Baubiologen, Lerchl entschied sich nach einem kurzen Ausflug zu Gigaherz fürs IZgMF-Forum.
Weiter ...

Die Kompetenzinitiative denunziert Lerchl
Beispielsweise heisst es über Prof. Lerchl wörtlich: "Gut eineinhalb Jahre später sieht sich Prof. Lerchl abermals berufen, gegen prominente UMTSKritiker zu Felde zu ziehen. Wir gehen auf seinen Vorstoß im Folgenden näher ein."Weiter ...

"Etappen einer konzertierten Intrige" eingeleitet.

Damit wird -ohne triftigen Beweis- ausgesagt: Professor Lerchl ist Mitgestalter einer Intrige. Somit wird ein die persönliche Reputation herabsetzender Vorwurf gegen Lerchl erhoben, der aber in dem gesamten Pamphlet in keiner Weise bewiesen wird. Beweise und Nachweise ersetzen die Kompetenzintiativler, indem sie dunkle Andeutungen und Ahnungen herbeiraunen ... Weiter ...

Die Diffamierpraxis des Prof. Karl Richter
Prof. Karl Richter kennt sich mit Diffamieren gut aus. Und zwar in jeder Hinsicht. Hinlänglich bekannt sind seine Aufschreie, wenn er sich oder liebe Mitstreiter diffamiert wähnt, auch schon mal, nur weil ihm ein Skeptiker (sinngemäß) einen guten Tag gewünscht hat. Weiter ...

Streit mit Lerchl: Diagnose-Funk will Prozesskosten abwälzen
Vielleicht ist meine Einstellung heutzutage überholt, ich bin jedoch der Meinung, dass jemand, wenn er etwas verbockt hat, auch selbst dafür gerade stehen sollte. Es sei denn, er ist noch nicht oder nicht mehr im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte.
Wenn der Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk nun um Spenden bettelt, dann sehe ich darin den befremdlichen Versuch, die Gerichtskosten in der Auseinandersetzung mit Prof. Lerchl nicht selbst zu tragen, sondern auf andere abzuwälzen.Weiter ...

Broschürenreihe der KO-Ini als Instrument des Mobbings
Durch den Aktionismus von Dr. Adlkofer wurde die Reflex-Studie zum Thema der Mobilfunkgegner. Unter ihnen eine Vielzahl von Laien inkl. Dr.-Titelträger, die ihre so ganz eigene Vorstellung von Wissenschaft, Forschung und Demokratie haben. Im Gegensatz zu Dr. Franz Adlkofer begab sich Dr. Alexander Lerchl in alle damalig deutsch sprachigen Foren um mit Laien in den Dialog zu treten. Weiter ...

Diagnose Funk: unsympathisch und unfähig
Wenn es etwas zu Dramatisieren gibt, ist Diagnose Funk mit Sondermeldungen zur Stelle. Und weil sich dieser Anti-Mobilfunk-Verein den Verein für Elektrosensible in München unter den Nagel gerissen hat, alarmieren nun zwei Vereine im Gleichtakt, um sich gegenseitig aufzuschaukeln.Weiter ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verdrehung, Mobbing, Betroffene, Denunzieren, Instant-Experte, Zensur, Alarmschläger, Gutmensch, Streitkultur, Hintergrund, Amateur, Rufmord, Verleumdung, Schmähung, Alarm, Pseudowissenschaftler, Gossensprache, Verführung, Diffamieren, Pöbeln. Lügen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum