Anerkennung von EHS-Patienten als Behinderte (Allgemein)

Doris @, Freitag, 28.08.2009, 13:54 (vor 5349 Tagen) @ KlaKla

Die Aufforderung von Herrn Hellwig bei Elektrosensibilität, deren Schweregrad vom jeweiligen selber eingestuft wird, auf 100 %ige Behinderung zu bestehen, empfinde ich als Respektlosigkeit allen wirklich Behinderten gegenüber.

Es hätte genügt wenn Hellwig sein Vorgehen kritisch ausdiskutiert hätte.
Den im Dialog werden viele Fassetten beleuchtet.

Das Verfahren der Anerkennung einer Behinderung hat viele Hürden die genommen werden müssen.

Ja und ich weiß natürlich auch, dass es verschiedene Formen von Behinderung gibt. Ich räume ein, dass ich gestern gezielt und in voller Absicht eine starke Form einer Behinderung aufgezeigt habe um mal wieder manche Verrannte auf den Boden der Tatsache zurückzuholen. Meine Beiträge hängen natürlich auch von Erlebtem ab und gerade gestern war ich bei einem Treffen konfrontiert mit einer zu 100 % geistig und körperlich behinderten Person und das eingestellte Video habe ich auch gestern abend selber gezeigt bekommen. Da bin ich dann einfach auch sauer und habe das Bedürfnis aufzuzeigen, man soll sich nicht ganz so wichtig nehmen. Es gibt so viel Leid und Elend und oft wäre man mit mehr positiver Lebenseinstellung und dankbar sein für das was man hat, zufriedener.

Und das Video finde ich einfach auch sehr schön. Es soll ebenfalls daran erinnern zu was Menschen mit echten Einschränkungen fähig sind. Es war mir gestern einfach danach :-)

Tags:
Lebenseinstellung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum