Anerkennung von EHS-Patienten als Behinderte ▼ (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 25.08.2009, 18:41 (vor 3756 Tagen)

Die Wellenbrecher in Person H. Hellwig verbreitet Unsinn.

Druck aufbauen durch h... Briefe und Forderungen.

In Vorbereitung der Anerkennung der Elektrohypersensiblen wurde an die Bundesregierung, das BMU, das BMfAS, die Regierungen der Bundesländer und deren nachgeordneten Ministerien der ANTRAG auf Anerkennung und die Bereitstellung von Lebensraum der EHS-Patienten gestellt.

Beachten Sie beim Ausfüllen des Antrags, das Sie bei schwerer Elektrohypersensibilität auf eine 100%ige Behinderung bestehen sollten und eine Abstufung von Prozenten 20%, 40%, 50% oder ähnliches nicht akzeptieren. Wie in unserem Antrag auf Lebensraum und Anerkennung beschrieben, wird bei schwerer EHS uns jede Möglichkeit des Erwerbs unseres Lebensunterhaltes verhindert, durch die allgegenwärtige Funkbelastung von DVB-T, Mobilfunk, TETRA, DECT, WLAN, WMAX, LTE und viele andere analoge- und digitale Hochfrequenzfunkanwendungen.

Vergesst nicht den Brief von Dr. Waldmann-Selsam an Obama.

Sollte es bei der Anerkennung als Behinderter EHS-Patient zur Ablehnung oder anderen Problemen kommen, können Sie mit uns Kontakt aufnehmen und wir werden Sie unterstützen!

Wir hoffen damit Ihrem Leid etwas Erleichterung zu verschaffen!
Ihr Wellenbrecher Team (Bestehend aus Hartmut Hellwig)

Die Ablehnung ist programmiert. Peinlicher geht's nun wirklich nicht mehr.
Diese Akteure repäsentieren alle anderen ES. :no:

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=33716

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Unsinn, Funkloch, ES, Schutzzonen, Behindertenstatus, Hellwig, Behinderung, Netzwerk


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum