Wovon reden wir eigentlich? (Allgemein)

charles ⌂ @, Samstag, 19.01.2008, 21:19 (vor 5493 Tagen) @ Robert

Charles,

Sie leben in einer anderen Welt.
Sie glauben das, was Sie erzählen, ganz klar.
Aber: Mir tun die Leute leid, die Sie "aufklären"

Robert,

ich hatte mir schon gedacht, das meine Antwort Ihnen nicht gefallen wird.

Aber was kann ich noch zufügen an Personen, die meinen wenn ein Multimeter nichts anderes anzeigt, nichts anderes da sein kann.

Es ist sehr billig, Personen die empfindlich sind als Spinner zu bezeichnen.

Es gibt nicht viele Personen, die sich vertiefen in die Frage weshalb Personen so empfindlich reagieren können auf so winzige Elektrosmg.
Die Stellungnahme, *das kann es nicht geben, weil ich es nicht empfinde* ist zu einfach.

Es gibt ja einige Personen die oberflächliche Untersuchungen machen, aber nicht weiter suchen.
Die meisten möchten die Unempfindlichkeit beweisen, aber keiner untersucht das Mass der Empfindlichkeit.
Ich meine eine Untersuchung mit als Ausgangspunkt eine Empfindlichkeit, und als Ziel die Grössenordnung dieser Empfindlichkeit fest zu stellen.
Also nicht die Probanden eine Spule vorhalten und fragen *spüren Sie was, jetzt?*

Das was ich da erzählte über die Elektronen ist etwas was schon untersucht wurde und in Labore gemessen und festgestellt wurde.
Es gibt mehrere Wissenschaftler, weltweit, die sich mit dieses Thema befassen.

Ich kläre nicht auf. Ich halte mich fern von Demonstrationen.
Ich messe nur und beobachte.
Und experimentiere zuhause.

Aber mir ist es schon gelungen die Empfindlichkeit bei sämtliche Personen mit 90 % abnehmen zu lassen, für ES und MCS.

Also, Robert, haben Sie das schon geschafft?

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum