Wovon reden wir eigentlich? (Allgemein)

charles ⌂ @, Samstag, 19.01.2008, 20:32 (vor 5488 Tagen) @ Robert

Charles,

vor sechs Tagen meinten Sie hier hier

"immer wieder dieses Geschwafel über Energie. Es ist nicht das Energiegehalt wo ES unter zu leiden haben, sondern das Informationsgehalt."

Und jetzt reden Sie wieder über Leistungsflussdichten (was für mich mit "Energiegehalt" zusammenhängt). Warum eigentlich, ist laut oben Gesagtem doch nicht relevant.

Sollten Sie sich nicht besser auf die Messung des Informationsgehalts konzentrieren (wie auch immer)?

PS: Können Sie mir nochmal erklären, was Sie so mit Ihrem Szintillationszähler messen (speziell im Bereich Magnetfelder)? Ich bin da nicht weitergekommen.

Ein Szintillationszähler misst winzige Radioaktivität.
Ich habe keine Lust dies weiter zu erklären (ist eine lange Geschichte).
Für 25 € haben Sie *Stress durch Strom und Strahlung* von Wolfgang Maes. Dort steht es ausführlich beschrieben.

Sie reagieren wie ein Huhn.
Sie picken sich hier etwas und dort, und addieren dies zur eine Frage, aber so geht das nicht.
Ja, ich weiss, lesen ist schwierig, und ich schreibe anscheind chinesisch.

1. 75 % hat noch ein funktionierendes Immunsystem.
Bei 200-2.000 uW/m2 reagieren die überhaupt nicht, und wenn, dann doch sehr langsam. Bei denen macht es nichts aus, ob da Energie oder Informationen anwesend sind.
Mobilkfunkkritiker hören dies nicht gerne, aber wenn man sich auf die Strasse umschaut , ist das so.

2. 25 % mit ein geschädigtes Immunsystem wird angegriffen, und anhand der Lage des Immunsystems wird man schnell oder schneller ES. Aber hier kommt es auf die Energie mit Informationen an.

3. Einmal elektrosensibel geworden, spielt die Energiemenge nicht mehr eine so grosse Rolle. Hier sorgen kleine winzige Energiemengen schon für grosse Reaktionen, und ist es die Informationsgehalt die entscheidende Faktor.

Also, für nicht-ES ist die Energiemenge entscheidend, und für ES ist es den Informationsgehalt.

Z.B. Weidezaune haben eine ganz kleine Energiegehalt. Fragen Sie z.B. Fee mal was sie von Weidezaune hält, und wie sie darauf reagiert.

Ich habe diesbezüglich von einem Wissenschaftler, der sich schon vielen Jahren mit diese Materie befasst, hiertzu eine Erklärung bekommen, aber es geht zuweit dies hier zu erörtern.
Es hat jedenfalls mit Elektronen und sub-atomäre Resonantien zu tun.
Die Elektronen durchqueren einfach unser ganzen Körper.
Nicht *die hochfrequente Strahlung hat nur eine geringe Eindringtiefe* ist das entscheidende, sondern das die Elektronen unser Körper durchqueren.
Und durch den Elektrosmog werden die Resonanzen geändert.
Dieses gibt eine ganz anderes Verständnis über ES.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum