Aufgabe des Eigentums - zu hoher Preis (Allgemein)

Doris @, Freitag, 07.09.2007, 17:30 (vor 4450 Tagen) @ Karl

Ihre Überschrift ist es, die mich interessiert und auf die Sie im Text gar nicht eingehen.

Sie meinen die Aufgabe des Eigentums sei ein zu hoher Preis. Ein zu hoher Preis für was? Macht Sie nicht gerade so was doch etwas nachdenklich, was da an der Geschichte dran sein kann, wenn man diesen wirklich hohen Preis zahlt.

Und das BfS hat ja immerhin im letztjährigen Treffen mit den mobilfunkkritischen Ärzten ein Interesse an der Geschichte der Familie Kind gezeigt. Deshalb denke ich schon auch, dass diese Familie momentan doch eigentlich gar nicht aufgeben kann. Ob sie allerdings vor Gericht erfolgreich sein werden, glaube ich eher nicht, aber nicht weil sie auf keinen Fall Recht haben, sondern weil man auch in Anbetracht der daraus resultierenden Folgen ihnen kein Recht zusprechen kann und wird. Und stützen wird man sich auf die eingehaltenen Grenzwerte und den momentanen Stand der Wissenschaft, dass bei Einhaltung der Grenzwerte keine gesundheitlichen Schädigungen bekannt sind.
Es gilt sogar diese Aussage:
Die in Österreich verbindlich geltenden Grenzwerte berücksichtigen auch die theoretische Möglichkeit, dass Mobiltelefonnutzer an sieben Tagen pro Woche jeweils 24 Stunden mobil telefonieren - doch selbst in diesem extremen Fall ist keine gesundheitliche Beeinträchtigung gegeben.

Woher wissen die das, wurde das schon mal so untersucht?

Inwiefern das BfS hier dann der Sache konkret nachgehen möchte,das würde mich schon interessieren.

Tags:
, Auszug


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum