Spendenaufruf für Kind ./. Stadt Dresden (Allgemein)

Fee, Mittwoch, 05.09.2007, 14:16 (vor 4460 Tagen) @ H. Lamarr

Nun ist die Niederlage der Kind's in erster Instanz selbstverständlich kein Grund für ein Fest, sondern ein herber Rückschlag. Dass dieser in der Öffentlichkeit totgeschwiegen werden soll, halte ich jedoch für grundfalsch.

Beim Beispiel der Familie Kind könnte sich durchaus ein Weiterzug durch die Gerichtsinstanzen lohnen bzw. eine Unterstützung, denn es handelt sich um einen besonders gut medizinisch dokumentierten Fall, dass die geltenden Grenzwerte nicht alle Menschen genügend schützen. Ein entsprechend günstiger Gerichtsentscheid beim Weiterzug könnte für alle andern Betroffenen viel bewirken, denn heute können diese Menschen jederzeit ungestraft durch eine Antenne aus ihrem Haus vertrieben werden. Es handelt sich um eine vorher gesunde jüngere Familie, der es vorher gut gegangen ist, bis ihnen auf dem Nachbardach eine Antennen aufgestellt wurde mit Werten, die vermutlich auf Dauer auch solchen Leuten zu schaffen machen würden, die heute noch gross gegen die ES herumtönen. Uebrigens wollte keiner der Befürworter gratis einige Wochen im Obergeschoss des Hauses Urlaub verbringen, obwohl Dresden und Umgebung sehr schön ist und kein Kontakt mit der Familie vorhanden gewesen wäre. Nach dem krankheitsbedingten Auszug der Familie geht es ihnen im neuen gemieteten Haus wiederum gut. Könnte man allenfalls den Gerichtsentscheid irgendwo erhalten, denn die mangelnde Transparenz halte ich auch nicht für gut. Was ich darüber gelesen habe, dass der bösartige Text des hinterlistigen Manfred Dwoschak vom Spiegel dazu verwendet worden sei, um gegen Dr. Waldmann-Selsam Stellung zu nehmen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum