Anerkennung (Elektrosensibilität)

Helmut Breunig, Montag, 26.06.2006, 06:10 (vor 6548 Tagen) @ shimra
bearbeitet von unbekannt, Montag, 26.06.2006, 07:28


Allgemeine Anregung:
Ein konkretes Ziel wäre sicher die Anerkennung der
Elektrosensibilität


Das ist richtig.

shimra

Wie wäre es "richtig"?
Anerkennung durch wen?

So stellt es sich aus meiner Sicht als einstweilen offene Frage dar, woran es liegt, dass Menschen auf E-Smog mit Vergiftungserscheinungen reagieren.
Handelt es sich um eine Übersensibilität (Begriff wie er von der WHO etc. aus verständlichemm Gründen favorisiert wird), die in einer "Eigenart" des Betroffennen gründet oder liegt einfach eine normale Streuung der Reaktionsbereitschaft bei den Lebewesen vor, die sich erst mit Einwirkung des evolutionär völlig neuen Faktors der künstlichen EMF in dieser Weise zeigt? Auch andere Deutungsansätze sind möglich.

Zu bedenken gebe ich, dass Anerkennungen Festlegungen sein können.
Auch Selbstbezeichnungen "ES" können einem Bedeutungswandel
unterliegen, auch durch eine Begriffsverwendung bzw. -aneignung durch Dritte im Sinne einer gegen die Betroffenen gewandten Politik.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum