Ziele (Elektrosensibilität)

shimra, Sonntag, 25.06.2006, 22:15 (vor 6543 Tagen) @ Franz

Diese Aktivitäten beinhalten allerdings weit mehr, als den "Kampf" gegen
Mobilfunk. Wie meine Familie und ich das konkret umsetzen, würde jetzt zu
weit führen, ich nenne ein paar Stichpunkte: gesunde Ernährung
(Bio-Bauer), frische Luft, Natur, Bewegung, kein Handy, kein DECT, kein
Fernsehen,... es geht uns recht gut dabei.

Mit Verlaub , ich denke doch und sehe es auch immer wieder , dass die Gruppe der E-Sensiblen zu den ohnehin bewusst Lebenden gehört , das sind keine Ex-Junkies, oder sonstwie sich ehemals sorg-los Verhaltende. Das ist es ja gerade , es sind offensichtlich die , die wissen , dass ihr Körper etwas behutsamer angegangen werden muss und deshalb schon alles Erdenkliche für ihre psychische und physisches Wohlbefinden vorsorglich tun. Da gibt es nichts zu rütteln: Es existiert eine Anzahl Leute , die diesen Mist schlecht, sehr schlecht verträgt , Massnahmen können bedingt ein Pflästerchen aufsetzen, doch die Wunde heilt nicht wenn die Belastung nicht zurückgeht. Man kann uns gut Tipps geben . Es ist deshalb nicht Bosheit wenn ich schreibe: "Ich wünsch jemandem ja nichts Böses.." Es ist der EINZIGE mögliche Weg ,wie es aussieht, dass wir in dieser Entwicklung etwas zum Guten verändern , indem genug Leute so schnell wie möglich dasselbe Leid erfahren , wie die JETZTIGEN E-Sensiblen.- Schade , es würde auch gehen, indem man uns jetzt ernst nähme, doch wir erhalten praktisch keine Unterstützung . So geht es halt den anderen Weg.


Übrigens: Zuviel Ärger über den benachbarten Sendemast hat sich bei uns
als kontraproduktiv für die Gesundheit erwiesen. Also auch: Kein Ärger
mehr auf Mobilfunkmasten! Deshalb habe ich meine Aktivitäten bezüglich
Mobilfunk stark zurückgefahren. Meine Erfahrung: Der (aussichtslose) Kampf
dagegen kann an sich schon kontraproduktiv für die Gesundheit sein.

SO denkt jeder...klar. Logisch , "ich denke lieber nicht daran, ärgere mich nicht , dann wird der Kelch an mir vorübergehen."- Es gibt Zeiten der Passivität , der Entspannung , des Einverstandenseins und gibt Zeiten des Kampfes gegen offensichtlich Schlechtes , der Menschheit und dem Leben nicht Wohlgesinntes. Wenn sich nun jeder in sein Häuschen und seine eigene kleine Welt zu entspannen sucht , passiert das, dass die Industrie den neu gewonnen Pfad verbreiten wird und voll auf diese Karte setzt. Was soll sie sonst , im Moment ist kein lukrativeres Türchen offen.- Ich glaube deshalb , dass in diesen jetzigen Jahren nicht zurücklehnen und akzeptieren angesagt , heisst richtig ist , sondern Mitgestalten unserer Zukunft . Es ist eine GROSSE Entscheidung , ob wir uns unseren Lebensraum elektrisch total aufladen wollen oder ob wir die Sache im Zaume behalten. Wer jetzt denkt , ach, solange ich noch nichts merke..könnte später einmal tief in der Scheisse stecken .


Allgemeine Anregung:
Ein konkretes Ziel wäre sicher die Anerkennung der
Elektrosensibilität

Das ist richtig.

shimra


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum