Gespräch mit Elektrosensiblen (Elektrosensibilität)

Evi, Donnerstag, 22.06.2006, 14:23 (vor 6546 Tagen) @ KlaKla

Es kann aber auch daran liegen das Sie zu viele Dummys in ihren Reihen haben.
Denn wer auch nur ansatzweise die geschilderten Symptome aufführen kann, wird als ES im Club aufgenommen. Das Ganze ist zweischneidig. Wenn Sie die angeblichen ES-Betroffenen testen würden, kann die Anzahl der Betroffenen fallen. Das kann nicht in ihrem Interesse sein, denn von ihrer Seite aus wird behauptet, dass die ES-Erkrankung zunimmt. Ich kenne noch keine Belastbaren Fakten. Gibt es verlässliche Zahlen bzgl. der Anzahl von neu Erkrankungen von 1990-2004?

Dazu Folgendes, ohne dass ich gerade über Zahlen von Neuerkrankungen in der angesprochenen Zeitspanne verfüge. Ich verfüge nur über Fälle, über die ich nahezu täglich informiert werde:

- Leute, die notfallmässig nachts ins Krankenhaus müssen, weil ihnen die Aderen aufspringen, die unter Herzrhythmusstörungen leiden, unter wunden Mundschleimhäuten, unter Schwindel und Sehstörungen u. a.,

- Leute, die seit 5 Jahren im Keller schlafen müssen,
- Leute, die mit verbundenen Augen jede Antenne, an der sie vorbeigefahren werden, orten könnten
- Leute, die all die bekannten Beschwerden aufweisen, die verschwinden, wenn sie den Ort wechseln und die nach der Heimkehr wieder auftauchen,

- Leute, die schon zwei- oder dreimal ihre Wohnung gewechselt haben(wegen der oben beschriebenen Beschwerden und nicht aus Spass und Tollerei!)

- Leute, die sich schlaflos in ihren Betten wälzen oder mehrmals pro Nacht aus dem Schlaf gerissen werden und sich nicht mehr erholen können

- Leute, die unter Kopf- Zahn- und Ohrenschmerzen leiden, wenn sie sich in Antennennähe aufhalten,....

Ich könnte noch eine Weile mit Aufzählungen fortfahren....

Diese Leute als Dummies zu bezeichnen, ist nicht mein Ding. Mein Respekt vor dem Leben und der Gesundheit meiner Mitmenschen ist zu gross und verbietet mir diese Terminologie. Diese überlasse ich anderen.

Es ist aber völlig klar und verständlich, dass sich genau diese Menschen nicht auch noch als Versuchskaninchen für Studien zur Verfügung stellen wollen. Schon zu oft wurden sie in der Vergangenheit von "netten Zeitgenossen" in die Psycho-Ecke gestellt, mussten Häme und Spott über sich ergehen lassen, wurden als Spinner bezeichnet.

Es ist ja bekannt, dass auch in diesem Forum von Zeit zu Zeit immer wieder einer auftaucht, der sagt, er kenne keine solchen Menschen und diese hätten ihre Elektrosensibilität zu beweisen - nicht vielleicht umgekehrt, deren Verursacher.
Ich kenne genug Betroffene´- siehe oben.

Und die allerbeste Studie wäre die probeweise Abschaltung von Antennen.
Wir stellen uns schon lange die Frage, warum gerade das nicht gemacht wird.

Ich kann nicht glauben, dass Sie diese Frage nicht an die Betreiber gestellt haben. Denn ich habe mal eine Antwort von den Betreiber auf eine ähnliche Frage gelesen. Da wurde gesagt, sie können keine Antenne abschalten, weil die Kunden wegen schlechtem Empfang entsprechend Ärger machen würden. Im schlimmsten Fall würde der eine Betreiber seine Kunden an den anderen verlieren. Die Begründung mag nicht in ihrem Interesse sein aber verständlich finde ich sie alle mal.

Ja, vom Standpunkt der Betreiber ist es verständlich, denn worum geht es denn? Doch auch wieder nur ums liebe Geld, oder? Aber wenn die Betreiber schon Geld locker machen, um sich an Studien zu beteiligen, könnten sie zur Wahrheitsfindung auch einmal auf diesen Profit verzichten. Tun sie aber nicht, denn sie fürchten, dass dabei genau das herauskommt, was sie zu verhindern wünschen: die Wahrheit und das geforderte folgerichtige Handeln.

Evi

Tags:
Druck, EHS-Geschichte, Psychoecke, Keller, Beschwerden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum