USA: vierte 5G-Auktion ertragreich (3,45 GHz – 3,55 GHz) (Allgemein)

Gast, Mittwoch, 17.11.2021, 13:31 (vor 919 Tagen) @ H. Lamarr

Die US Federal Communications Commission hat bei ihrer jüngsten Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen 21,8 Mrd. USD eingenommen. Insgesamt wurden 4'041 der 4'060 angebotenen Lizenzen im Frequenzbereich 3,45 GHz bis 3,55 GHz erworben, wodurch wichtige Frequenzen im mittleren Frequenzbereich für den Ausbau von 5G-Diensten erschlossen wurden.

Das Ergebnis macht die Auktion 110 zu einer der ertragreichsten Auktionen in der Geschichte der FCC. Die Bruttoerlöse in der Clock-Phase der Auktion übertrafen den Mindestpreis, in dem die Kosten für die Umsiedlung der staatlichen Nutzer, die sich derzeit in dem Frequenzband befinden, enthalten sind.

Die Frequenzlizenzen sind in 10-MHz-Blöcke unterteilt, die nach geografischen Gebieten, so genannten Partial Economic Areas (PEAs), lizenziert werden. Von den Gewinnern der Lizenzen wird erwartet, dass sie innerhalb eines kooperativen Rahmens arbeiten, der die kommerzielle Nutzung durch eine Reihe von Dienstanbietern ermöglicht und gleichzeitig die Koexistenz mit den etablierten staatlichen Nutzern sicherstellt, wenn diese weiterhin Zugang zum Frequenzband benötigen.

Die erfolgreichen Bieter werden nun die Möglichkeit haben, in der Zuteilungsphase der Auktion 110 für frequenzspezifische Lizenzen zu bieten. Nach dieser Phase werden weitere Einzelheiten zu den erfolgreichen Bietern bekannt gegeben.

Quelle: Telecompaper vom 17. November 2021


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum