5G-Lizenzen locken branchenfremde Bieter an (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.06.2018, 10:16 (vor 2159 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus handelsblatt.com vom 18. Mai 2018:

Die geplante Vergabe von lokalen und regionalen Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G lockt Konzerne aus ganz Deutschland. Mehr als 15 Unternehmen hätten ihr Interesse signalisiert, wie aus einem Schreiben des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) an die Bundesnetzagentur hervorgeht. Dazu gehören Dax-Konzerne wie Daimler, Volkswagen, Siemens und BASF, aber auch Bosch, Sennheiser und ABB. Die „Wirtschaftswoche“ hatte zuerst darüber berichtet.

Noch vor der 2019 geplanten Versteigerung von Frequenzen für die fünfte Mobilfunkgeneration will die Bundesnetzagentur auf Antrag auch den Aufbau autarker Funknetze erlauben. Dabei werden Firmen, aber auch Landwirten und Gemeinden Nutzungsrechte erteilt, damit diese aus eigener Hand den Ausbau vorantreiben können.

„Wenn Firmen selbst über eine 5G-Lizenz verfügen, können sie die Aufbaugeschwindigkeit und auch -qualität ganz entsprechend ihrer speziellen Bedürfnisse bestimmen. Das ist ganz besonders attraktiv für Firmen, die die universelle 5G-Konnektivität früh in ihren Produktionseinrichtungen einsetzen wollen“, sagt 5G-Experte Hans Schotten von der Technischen Universität Kaiserlautern. [...]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum