5G: Diese Frequenzen werden 2019 in Deutschland versteigert (Allgemein)

Gast, Mittwoch, 05.12.2018, 11:48 (vor 1454 Tagen) @ H. Lamarr

Am 14. Mai 2018 hat die Präsidentenkammer der Bundesnetzagentur entschieden, die Frequenzen aus den Bereichen 2 GHz (1,920 GHz bis 1,980 GHz sowie 2,110 GHz bis 2,170 GHz) und 3,4 GHz bis 3,7 GHz zu versteigern, weil mehr Frequenzen nachgefragt werden, als verfügbar sind.

Bis zum 25. Januar 2019, 15:00 Uhr, können schriftlich Anträge auf Zulassung zur Auktion gestellt werden. Die Auferlegung einer Versorgungsverpflichtung soll einen zügigen Netzausbau gewährleisten.

Bereits zum Ende des Jahres 2025 werden neben weiteren Kapazitätsfrequenzen auch Flächenfrequenzen erneut verfügbar (800 MHz, 1,8 GHz und 2,6 GHz). Insofern ist die jetzt anstehende Auktion nur ein erster Schritt.

Neben den bundesweiten Frequenznutzungsrechten stellt die Bundesnetzagentur künftig weitere Frequenzen im Bereich 3,700 GHz bis 3,800 GHz sowie 26 GHz für lokale Zuteilungen bereit. Diese Frequenzen werden nicht versteigert, sondern in einem Antragsverfahren an Interessenten vergeben. Dadurch können auch regionale Netzbetreiber, kleine und mittlere Unternehmen oder Start-Ups, mit einem erst künftig auftretenden Frequenzbedarf, sowie Gemeinden und Vertreter der Land- und Forstwirtschaft das Potenzial der kommenden Mobilfunkgeneration 5G für Anwendungen in der Wirtschaft und Industrie nutzen bzw. die Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum verbessern.

Quelle: BNetzA


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum