Kritik aus Dresden: 5G zu lahm und nicht sicher genug (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 05.05.2019, 18:05 (vor 1845 Tagen) @ H. Lamarr

Aus Sicht des Forum Mobilkommunikation (FMK) wird der Knaller von 5G die kurze Latenzzeit (Reaktionsverzögerung) sein, nicht der Austausch noch größer werdender Datenmengen. Um das Abstraktionsvermögen nicht über Gebühr zu strapazieren, bringt das FMK als konkretes Bespiel eine Kolonne selbstfahrender Autos. Der dabei anfallende Datenverkehr ist so gering, dass auch älte Mobilfunksysteme damit zurecht kämen, diese könnten jedoch nicht die zwingend nötige kurze Latenzzeit von 5G bieten. LTE komme auf etwa 10 ms Latenzzeit, 5G hingegen schaffe weniger als 1 ms.

Dresdner TU-Experte: 5G zu lahm und nicht sicher genug

Der Mobilfunk der 5. Generation (5G) ist nicht schnell und nicht sicher genug standardisiert worden, um alle Anforderungen zu erfüllen. Das hat Mobilfunk-Experte Prof. Gerhard Fettweis von der TU Dresden während der Technologiemesse „Connect ec“ eingeschätzt. Die Dresdner Experten denken bereits an 6G.
[...]
Ein Kritikpunkt zielt aufs Tempo: „Statt bei zehn bis 100 Gigabit Datenübertragungsrate je Sekunde sind wir bei einem Gigabit angelangt“, sagte Fettweis. Damit sei es kaum möglich, per 5G virtuelle Welten (VR) und erweiterte Realitäten (AR) auf Datenbrillen wirklich überzeugend, hochauflösend und ruckelfrei darzustellen. „Damit fallen viele interessante Spielemöglichkeiten weg – und gerade Spielen ist sehr wichtig, um eine neue Technologie zu verinnerlichen.“

Auch die Reaktionszeiten liegen (noch) unter den Erwartungen: Statt auf eine menschliche Eingabe binnen einer Millisekunde eine Antwort zum Beispiel vom Auto, Roboter oder einer Datenbrille zu liefern, reagieren 5G-Verbindungen nach derzeitigem Standardisierungs-Stand mit einer Verzögerung („Latenz“) von fünf Millisekunden. „Für verschiedene Industrieanwendungen müssten wir sogar runter auf 125 Mikrosekunden.“
[...]

Quelle: https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresdner-TU-Experte-Fettweis-5G-zu-lahm-und-nicht-sicher-genug

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum