EU beschließt Harmonisierung künftiger 5G-Funkfrequenzen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 25.01.2019, 23:37 (vor 1945 Tagen) @ H. Lamarr

Presse-Information der EU-Kommission vom 24. Januar 2019 (Hinweis: Im englischen Original der Presse-Informationen sind weiterführende Links enthalten):

Heute hat die Europäische Kommission einen Durchführungsbeschluss zur Änderung des Frequenzspektrums im Bereich 3,4-3,8 GHz (3,6-GHz-Band) für die künftige Verwendung mit 5G angenommen. Dies war Voraussetzung, damit die Mitgliedstaaten dieses Band für 5G-Systeme bis zum 31. Dezember 2020 entsprechend dem Europäischen Kodex für elektronische Kommunikation umorganisieren und nutzen können.

Der Beschluss ermöglicht die Inanspruchnahme von 5G-Diensten in der Union. Das 3,6-GHz-Band ist seit 2008 in der Union für Funk-Breitbanddienste harmonisiert. Die Nutzung war jedoch schwach und es wurde nur eine begrenzte Anzahl von Lizenzen erteilt. Mit der jetzt getroffenen Änderung werden die technischen Voraussetzungen auf den neuesten Stand gebracht, um das Band 5G-tauglich zu machen. Das 3,6-GHz-Band ist in der Union der wichtigste Eisbrecher und Pionierband für 5G.

Die Durchführungsbeschlüsse der Kommission zur Harmonisierung der Funkfrequenzen für breitbandige elektronische Funk-Kommunikationsdienste basieren auf dem Grundsatz der Technologie- und Dienstneutralität. Daher ist für das 3,6-GHz-Band auch keine ausschließliche Verwendung von 5G vorgeschrieben. 5G stützt sich bei dem schrittweisen Einsatz bis 2020 auch auf die beiden anderen Pionierbänder der Union (700 MHz und 26 GHz) sowie auf weitere Frequenzen in bestehenden EU-harmonisierten Bändern unterhalb von 6 GHz als auch im neuen Millimeterwellen-Spektrum.

Die heutige Entscheidung folgt einer positive Stellungnahme der Mitgliedstaaten im Funkfrequenzausschuss, in dem die Kommission den Vorsitz führt. Sobald der neue EU-Kommunikationskodex in Kraft tritt, wird das Funkfrequenzspektrum auf EU-Ebene künftig noch besser zugewiesen und koordiniert als derzeit, damit Europa Schrittmacher bei der Einführung von 5G-Netzen sein kann. Eine ähnliche Harmonisierungsinitiative für das 26-GHz-Band ist in Arbeit. Der geltende UHF-Beschluss (EU) 2017/899 sieht vor, dass das 700-MHz-Band in der gesamten Union bis Mitte 2020 verfügbar sein wird.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
EU, Kodex, Lizensen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum