100 Prozent 5G-Abdeckung: Bevölkerung ja, Fläche nein (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 12.11.2018, 09:58 (vor 2016 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus einer Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 11.11.2018:

Der Mobilfunkanbieter Telefonica Deutschland, bekannt vor allem durch seine Marke O2, hält eine hundertprozentige Flächenabdeckung mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G für nicht machbar. "Eine vollständige Abdeckung der Bevölkerung mit schnellem Internet brauchen wir, ja, eine hundertprozentige Flächenabdeckung ist aber unmöglich", sagte Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefonica Deutschland, der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe).

"Es wird nicht auf jeder kleinen Straße, in jedem Waldstück und in jeder Anwohnersackgasse 5G geben. Dafür müssten wir mehrere Hunderttausend Antennen bauen. Das ist weder wertstiftend noch finanzierbar", so Haas. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte zuletzt 5G in jedem Dorf gefordert.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum