Faktencheck: Diagnose-Funk feiert neue Stoa-Studie der EU (III) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 09.09.2021, 13:49 (vor 299 Tagen) @ H. Lamarr

Die Italienerin beteiligte sich seit 2006 an mindestens fünf mobilfunkkritischen Zusammenkünften, Resolutionen oder Appellen. Dies ergab eine 2017 durchgeführte Recherche des IZgMF. Seinerzeit haben wir sechs mobilfunkkritische Wissenschaftler-Aktionen im Zeitraum von 2002 bis 2017 ausgewertet, ab 2006 hat Fiorella Belpoggi an jeder Aktion teilgenommen. Welche Aktionen ausgewertet wurden ist hier ersichtlich. Nur drei Wissenschaftler (Martin Blank, Lennart Hardell und Henry Lai) waren noch häufiger beteiligt als Belpoggi. Aktionen, die nach Februar 2017 stattfanden, sind in dieser Auswertung nicht enthalten.

Nach Februar 2017 gab es noch zwei weitere große Wissenschaftlerappelle, die gegen Mobilfunk gerichtet sind.

► Seit September 2017 läuft bis heute ein von Lennart Hardell und Rainer Nyberg initiierter Appell gegen 5G, der anfangs 180 Mitzeichner fand, die keineswegs alle ernst zu nehmende Wissenschaftler vom Fach sind. Nach letztem Stand (5. Mai 2021) haben inzwischen 417 Wissenschaftler und "Wissenschaftler" den Appell unterschrieben.

► Seit September 2018 läuft ebenfalls ohne Ende der aus meiner Sicht unqualifizierte Anti-5G-Appell des schillernden US-amerikanischen "Elektrosensiblen" Arthur Firstenberg. Dieser Appell (Titel: Stop 5G on Earth and in Space) adressiert sämtliche Bevölkerungsschichten, darunter auch Wissenschaftler und "Wissenschaftler". Wie viele sich dem Appell genau angeschlossen haben ist nur Firstenberg bekannt, denn seine in der Abteilung "Scientists" veröffentliche Liste der Teilnehmer zeigt angeblich nur einen Ausschnitt aus der Menge der Unterzeichner. Glaubt man Firstenberg, haben bis 9. September 2021 rund 298'860 Personen in aller Welt seinen Appell mitgezeichnet.

Fiorella Belpoggi hat nicht locker gelassen, sie hat auch diese beiden jüngsten Appelle unterschrieben und damit ihre unveränderte Überzeugung zum Risiko Mobilfunk zum Ausdruck gebracht.

Nicht mitgemacht hat sie hingegen bei der Denunziation von Martin Röösli bei der Schweizer Regierung durch Lennart Hardell und 22 seiner anscheinend zu allem bereiten Gesinnungsgenossen, darunter auch zwei Deutsche und ein Österreicher.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
STOA, Hardell, Faktencheck, Belpoggi, Nyberg, Polarisierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum