Schwachsinn im Netz breitet sich auch ganz ohne 5G aus (Allgemein)

Schutti2, Montag, 06.04.2020, 10:59 (vor 965 Tagen) @ H. Lamarr

Die zweite Theorie gehe auf die Arbeit eines Nobelpreisträgers zurück, der behauptet, Bakterien könnten sich untereinander über Funkwellen verständigen. Dies sei jedoch eine sehr umstrittene Auffassung, die weit abseits des wissenschaftlichen Konsens liege.

Genau! Das ist die Art Forschung, die wir jetzt brauchen....
Genannter Nobelpreisträger ist Luc Montagnier.
In dem oben verlinkten Paper "Electromagnetic Signals from Bacterial DNA" ist er gar nicht selbst als Autor genannt. Einer der Autoren dankt ihm aber am Ende für die wertvollen Diskussionen zu den Daten.

Aber Monsieur Montagnier hat schon auch selbst veröffentlicht zum Funkverkehr zwischen "aquatischen DNA-Nanostrukturen". Den könne man mit einer einfachen Kupferdraht-Spule aufnehmen, Verstärker anschließen, und rein mit dem Signal in die Soundkarte eines PC.
Glaubste nich? Kuckste hier!
Abbildung 1 anschauen und staunen....
Funkverkehr natürlich nur bis 20 kHz, so weit wie es die Soundkarte halt schafft.
Aber immerhin hat Montagnier ganz nebenbei auch entdeckt, dass Substanzen in Hochverdünnungen über "Wellentransfer" sogar über die Grenzen von Reagenzfläschchen hinweg kommunizieren. Man muss die Lösung im Empfänger-Glas aber noch mal kräftig verdünnen, bevor sie dann anfängt zu senden. Oder so ähnlich
Einfach mal Abb. 6 und den Text drumherum lesen.
Führende Homöopathen waren jedenfalls begeistert.

Das ist die Art Forschung die uns jetzt weiterhilft.
Und wenn's nur darum geht erklären, dass mal wieder der böse Funk alles kann.
Sogar Viren verbreiten, verbreiten helfen, oder was weiß ich.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum