Josef Hopper aus Ruhstorf sagt angeblich Danke (Allgemein)

Der Rutengeher ⌂ @, Kirchberg im Holzland, Samstag, 17.05.2014, 17:18 (vor 2037 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Der Rutengeher, Samstag, 17.05.2014, 17:59

Eine Sau trägt 115 Tage.

Bei Hopper traten die ersten Verwerfungen lt seinen eigenen Angaben zufolge schon am 29. Mai 2009 (Seite 3/33) ein. Die Antenne wurde im Mai 2009 in Betrieb genommen. :no:

KlaKla, dies ist mir nach Durchsicht der von Ihnen eingestellten PDF Datei auch aufgefallen, anderseits vermute ich, dass eventuell schon vorher die Antennen montiert wurden.
Sobald die Antennen montiert sind, bauen sich über die Erdung des Mastens die Koppelungslinien auf.
Möglicherweise hat es auch einen Probebetrieb gegeben!

Wobei dieser Sendemast, der in der Nähe des Hofes steht, nur zum Teil als Urheber der Misere gilt. Der liefert vor allem die messbare Hochfrequenz, mit der es sich gut Argumentieren läßt! (Zumindest für verschiedene Interessengruppen).
Die messbare Hochfrequenz hatte aber für die bis Herbst 2011 auftretenden Fruchtbarkeitsprobleme keine Bedeutung, den die HF ist auch jetzt nach vorhanden.
Allerdings viel stärker als vor etwas mehr als 2 Jahren!

--
Leben und Leben lassen

Vom Skeptiker zum Rutengeher,
mit Herz, Leib und Seele!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum